Kastoria (Regionalbezirk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kastoria (Präfektur))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalbezirk Kastoria
Περιφερειακή Ενότητα Καστοριάς
(Καστοριά)
Datei:PE Kastorias in Greece.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Westmakedonien
Fläche: 1.720 km²
Einwohner: 50.322 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 29,3 Ew./km²
ISO 3166-2-Code-Nr.: GR-56
NUTS-3-Code-Nr.: EL532
Gliederung: 3 Gemeinden

Die Präfektur Kastoria (griechisch Periferiaki Eontita Kastorias) ist einer der vier Regionalbezirke der griechischen Region Westmakedonien um den Verwaltungssitz Kastoria. Kastoria wurde 1941 als Präfektur durch Ausgliederung aus der Präfektur Florina geschaffen[2]. Mit der Verwaltungsreform von 2010 wurden die Kompetenzen der Präfektur an die Region Westmakedonien und die durch Zusammenlegung stark reduzierten Gemeinden übertragen, der Regionalbezirk Kastoria entsendet seither neun Abgeordnete in den westmakedonischen Regionalrat, hat darüber hinaus aber keine politische Bedeutung. Kastoria umfasst die Gemeinden Argos Orestiko, Kastoria und Nestorio.

Geographie[Bearbeiten]

Das Gebiet Kastorias mit der gleichnamigen Hauptstadt liegt ganz im Westen von Westmakedonien. Im Norden grenzt Kastoria an den Regionalbezirk Florina, im Süden, Osten und Südosten an Grevena und Kozani, im Südwesten an Ioannina und im Westen an Albanien.

Die Region ist gebirgig und zeichnet sich durch ein Kontinentalklima mit großen Temperaturschwankungen zwischen kalten Wintern und heißen Sommern aus; im Winter lassen Minusgrade sogar den See zufrieren.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Griech. Gesetzesblatt vom 31. Juli 1941 (PDF)