Katalanische Küche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die katalanische Küche ist die eigenständige Regionalküche Kataloniens.

Beschreibung[Bearbeiten]

Dank der sowohl lange Meeresküsten als auch ausgedehnte Gebirgszüge umfassenden Geographie des Landes gilt als Charakteristikum der katalanischen Küche die Verbindung von mar i muntanya (Meer und Gebirge), das heißt die Kombination von Fisch oder Meeresfrüchten mit Fleisch. Trotz dieser Besonderheit teilt sie natürlich viele Merkmale der Mittelmeerküche, wie die Verwendung von Tomaten, Auberginen, Artischocken, Zucchini, Paprika, Knoblauch, aromatischer Kräuter und Olivenöl. Geradezu sprichwörtlich ist die Bedeutung der Zwiebel: La ceba és la reina de la cuina catalana (Die Zwiebel ist die Königin der katalanischen Küche). Eine weitere Besonderheit ist die Vielfalt von Wurstprodukten wie fuet (kat. „Peitsche“) und llonganissa (zwei Dauerwurstsorten), bull (eine Brühwurst), pernil (luftgetrockneter Schinken) und dem auf der ganzen Iberischen Halbinsel verbreiteten Xoriço sowie von Reisgerichten. Im Herbst sind in Katalonien Pilzgerichte beliebt, vor allem mit Reizker-Pilzen (kat. rovellons) und Steinpilzen (bolets).

Neben der Vielzahl originär katalanischer Gerichte ist die Küche des Landes auch von der ihrer Nachbarn beeinflusst worden. Aus der Region València stammen die Paella (kat. „Pfanne“), die Fideuà und die Orxata (span. Horchata), von den Balearen die Ensaïmada und die Mayonnaise (kat. Maionesa, d.h. „aus {der Stadt} Maó“), und auch die für ganz Spanien typischen Tapas (kat. Tapes) haben ihren festen Platz in der katalanischen Gastronomie.

Escalivada

Gerichte aus Katalonien[Bearbeiten]

Zutaten und Beilagen[Bearbeiten]

  • Allioli (all i oli= Knoblauch und Öl): eine weißliche Paste mit der Konsistenz von Mayonnaise, die traditionellerweise ausschließlich aus Knoblauch und Öl besteht und beispielsweise zu Fleisch oder der Botifarra gereicht wird; im deutschen Sprachraum als Aioli bekannt
  • Escalivada: kaltes, mariniertes, zuvor gegartes (gegrilltes) und anschließend geschältes Gemüse (Auberginen, Zwiebeln, Tomaten, Paprika)
  • Pa amb tomàquet (Brot mit Tomate): das inoffizielle Nationalgericht, ohne das die katalanische Küche nicht auskommt; geröstete oder ungeröstete Weißbrotscheiben, die mit einer quer halbierter Tomaten eingerieben und anschließend mit Öl beträufelt und gesalzen werden
Calçots auf dem Grill

Hauptgerichte[Bearbeiten]

  • Arròs amb conill: Reis mit Kaninchen, ähnlich einer Paella
  • Arròs negre: „schwarzer Reis“, Reisgericht mit Tintenfischstücken, das durch die Tintenfischtinte schwarz gefärbt wird
  • Bacallà amb samfaina: gebratener Stockfisch mit Auberginen, Paprika, Zucchini und Tomate
  • Brandada de bacallà: gratiniertes Stockfisch-Püree
  • Botifarra amb mongetes: sehr typisch katalanisch; eine Art grober Bratwurst, oft mit weißen Bohnen serviert
  • Calçots: eine spezielle Zwiebelart, die gegen Ende des Winters gegrillt gegessen wird (siehe Calçotada)
  • Conill amb cargols: Kaninchen mit Schnecken; urkatalanisches Gericht
  • Escudella: Nudelsuppe

Typische „mar i muntanya“ Gerichte:

  • Pollastre amb llagosta: Huhn mit Languste
  • Sípia amb mandonguilles: Tintenfisch mit Fleischklößchen
  • Cua de vedella amb sípia und Peus de porc amb sípia: Kalbsschwanz bzw. Schweinefüße mit Tintenfisch
Ziegenmilchkäse Mató

Nachtisch und Süßspeisen[Bearbeiten]

  • Bunyols: Ostergebäck; kleine, mit Zitrone oder Anis gewürzte Krapfen
  • Coca de Sant Joan: Hefekuchen, Spezialität zum Johannistag (24. Juni)
  • Crema catalana: Pudding mit Karamellschicht, im deutschsprachigen Raum bekannter unter dem Namen Crème brûlée. Wird meist in einem feuerfesten Ton-Topf serviert.
  • Mel i mató (Honig und Mató-Käse): ein Frischkäse aus Ziegenmilch, mit Honig serviert

Alkoholische Getränke[Bearbeiten]

In mehreren Regionen Kataloniens werden Weine produziert. Die bekanntesten Weinregionen sind Penedès (Weißweine, aber auch angesehene Rotweine) und Priorat (vorwiegend Rotweine). Neben Frankreich ist Katalonien ein bedeutender Produzent von Sekt (kat. Cava), Marktführer sind die beiden Marken Freixenet und Codorniu. Die Bezeichnung des typisch katalanischen, oft sogar noch hausgemachten Kräuterlikörs lautet Ratafia.

Literatur[Bearbeiten]

  • Torsten Eßer Katalanisch kochen – Gerichte und ihre Geschichte. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2007, ISBN 978-3-89533-564-8

Weblinks[Bearbeiten]