Katarische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katar
QFA.svg
Spitzname(n) al-Anabbi (Die Weinroten)
Verband Qatar Football Association
Konföderation AFC
Trainer AlgerienAlgerien Djamel Belmadi [1]
Rekordtorschütze Mubarak Mustafa (34)
Heimstadion Jassim-Bin-Hamad-Stadion
FIFA-Code QAT
FIFA-Rang 96. (342 Punkte)
(Stand: 18. September 2014)[2]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
Katar 1949Flag of Qatar (1949).svg Katar 1:2 Bahrain BahrainBahrain
(Manama, Bahrain; 27. März 1970)
Höchste Siege
KatarKatar Katar 8:0 Afghanistan Afghanistan Demokratische Republik 1980Afghanistan
(Guangzhou, China; 13. September 1984)
KatarKatar Katar 8:0 Libanon LibanonLibanon
(Doha, Katar; 27. März 1985)
Höchste Niederlage
KuwaitKuwait Kuwait 9:0 Katar KatarKatar
(Kuwait-Stadt, Kuwait; 8. Januar 1973)
Erfolge bei Turnieren
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 8 (Erste: 1980)
Beste Ergebnisse Viertelfinale 2000, 2011
(Stand: Januar 2011)

Die Katarische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft der Qatar Football Association und des Golfstaates Katar.

Die Katarer bestritten am 27. März 1970 ihr erstes internationales Länderspiel während des Golfpokal-Turniers gegen Bahrain, dieses Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage für Katar. Mubarak Faraj erzielte während dieses Spiels das erste Länderspieltor des Landes.

An der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft nahm Katar 1977 erstmals teil, damals erwies sich Kuwait als zu starker Gegner – die Katarer konnten lediglich ein Spiel gegen Bahrain gewinnen. 1982 scheiterte Katar an Saudi-Arabien und 1986 am Irak. Während der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1990 überstand die Mannschaft erstmals die Erste Runde der Qualifikation, schied aber nach einer Niederlage gegen Nordkorea aus. 1998 und 2002 wurde ebenfalls die Zweite Runde erreicht, jedoch erwiesen sich die Mannschaften Saudi-Arabiens und Chinas als zu starke Gegner. Während der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde Katar hinter dem Iran und Jordanien Gruppendritter und schied aus. Im Rahmen der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 traf Katar in der ersten Runde auf Australien, Irak und China. In dieser Gruppe konnte sich die Mannschaft hinter Australien, aber noch vor Asienmeister Irak und China den zweiten Platz und damit die Qualifikation für die Finalrunde sichern. Dort traf man wieder auf Australien sowie auf Japan, Bahrain und Usbekistan, schied allerdings als Gruppen-Vierter vorzeitig aus.

Auf der FIFA-Weltrangliste rangiert Katar auf dem 101. Platz (Stand: Januar 2014)

Die erstmalige Teilnahme an der Qualifikation zur Fußball-Asienmeisterschaft erfolgte 1976, damals wurde Katar allerdings Gruppendritter und schied aus. An der Endrunde nahm man dann vier Jahre später teil, zwischen 1980 und 2007 nahm Katar mit Ausnahme von 1996 (wo man in der Qualifikation an Syrien scheiterte) jedes Mal teil, schied jedoch meistens in der Vorrunde aus. 2000 erreichte man als einer der zwei besten Gruppendritten das Viertelfinale. Bei der Asienmeisterschaft 2011 im eigenen Land erreichte Katar in der Vorrunde den zweiten Tabellenplatz und qualifizierte sich für das Viertelfinale, wo man jedoch dem späteren Sieger Japan unterlag.

1984 und 1992 qualifizierte sich die Katarische Auswahl für die Olympischen Spiele. 1992 erreichte man das Viertelfinale, scheiterte aber dort am späteren Finalisten Polen.

Katar gewann 1992 erstmals den Golfpokal im eigenen Land und beendete die irakisch-kuwaitische Dominanz des Turniers. 2004 wiederholte die Mannschaft diesen Erfolg, als sie wiederum im eigenen Land den Pokal gewann.

1981 nahm die U-20 Auswahl des Landes an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft teil und erreichte nach Siegen über Brasilien und England das Finale, welches jedoch mit 0:4 gegen die bundesdeutsche Auswahl verloren wurde.

Teilnahmen an Olympischen Spielen[Bearbeiten]

1900 bis 1980 nicht teilgenommen
1984 in Los Angeles Vorrunde
1988 in Seoul nicht qualifiziert

Nach 1988 nahmen A-Nationalmannschaften nicht mehr an Olympischen Spielen teil. Die Olympiamannschaft qualifizierte sich 1992 und schied dort im Viertelfinale gegen den späteren Silbermedaillengewinner Polen aus.

Teilnahme Katars an den Fußball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

  • 1930 bis 1974: nicht teilgenommen
  • 1978 bis 2014: nicht qualifiziert
  • 2022: als Gastgeber qualifiziert

Teilnahme Katars an den Fußball-Asienmeisterschaften[Bearbeiten]

Kader[Bearbeiten]

Nr. Pos. Spieler Einsätze Tore Verein
TW Saad Al Sheeb KatarKatar Al-Sadd
TW Patrick Al-Ha Neumasthar KatarKatar Al-Sadd
TW Qasem Burhan KatarKatar Al-Gharafa
AB Mohammed Kasola KatarKatar Al-Sadd
AB Mesaad Al-Hamad KatarKatar Al-Sadd
AB George Kwasi KatarKatar Al-Gharafa
AB Hamed Shami Zaher KatarKatar Al-Gharafa
AB Ibrahim Al Ghanim KatarKatar Al-Gharafa
AB Bilal Mohammed KatarKatar Al-Gharafa
MF Hamid Ismail KatarKatar Al-Rayyan
MF Talal Al-Bloushi KatarKatar Al-Sadd
MF Wesam Rizik KatarKatar Al-Sadd
MF Saad Al-Shammari KatarKatar Al-Gharafa
MF Khalfan Ibrahim KatarKatar Al-Sadd
MF Abdurabb Al Yazeedi KatarKatar Al-Sadd
MF Fábio César Montezine KatarKatar Al-Rayyan
MF Younes Ali KatarKatar Al-Rayyan
MF Hussein Yasser AgyptenÄgypten Zamalek SC
MF Majdi Siddiq KatarKatar Al-Sadd
ST Ali Afif KatarKatar Al-Sadd
ST Yusef Ali KatarKatar Al-Sadd
ST Magid Mohamed KatarKatar Al-Sadd
ST Hassan Al Haidos KatarKatar Al-Sadd
ST Jaralla Al Marri KatarKatar Al-Rayyan
ST Sebastian Soria Quintana KatarKatar Qatar SC


Bisherige Trainer[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://gulfnews.com/sport/football/qatar-name-algerian-djamel-belmadi-as-new-coach-1.1304820, abgerufen am 16. März 2014.
  2. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, August 2014. Abgerufen am 18. September 2014