Kate Burton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kate Burton

Kate Burton (* 10. September 1957 in Genf) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Die Eltern von Kate Burton, Richard Burton und Sybil Williams, waren Schauspieler. Burton studierte an der School of Drama der Yale University, außerdem schloss sie ein Studium der russischen Sprache und der europäischen Geschichte an der Brown University ab.[1]

Burton debütierte an der Seite ihres Vaters im Historiendrama Königin für tausend Tage aus dem Jahr 1969, wurde jedoch nicht im Abspann erwähnt. In der Actionkomödie Big Trouble in Little China (1986) spielte sie an der Seite von Kurt Russell und Kim Cattrall eine der größeren Rollen. Ihr Auftritt in der Fernsehserie Junge Schicksale (ABC Afterschool Specials) im Jahr 1995 brachte ihr 1996 den Daytime Emmy Award.

Als Theaterdarstellerin wurde Burton im Jahr 2002 für ihre Rollen den Stücken Hedda Gabler und The Elephant Man für zwei Tony Awards nominiert.[1] Im Fernsehthriller Besessen (2002) übernahm sie neben Jenna Elfman eine der Hauptrollen. Im Filmdrama Empire Falls (2005) spielte sie die Rolle der Tochter der Chefin von Miles Roby (Ed Harris), die in diesen jahrelang verliebt ist. Im Thriller Stay (2005) trat sie neben Ewan McGregor, Ryan Gosling und Naomi Watts in einer größeren Rolle auf. Ihre in den Jahren 2005 bis 2007 gespielte Rolle in der Fernsehserie Grey’s Anatomy brachte ihr 2006 und 2007 jeweils eine Nominierung für den Emmy.

Burton ist seit dem Jahr 1984 mit Michael Ritchie verheiratet, der das Massachusetts' Williamstown Theatre Festival leitet. Sie hat zwei Kinder.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Biografie in der IMDb, abgerufen am 29. Februar 2008