Kate Bush/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kate Bush – Diskografie

Kate Bush (1986)
Veröffentlichungen
Studioalben 9
Livealben 1
Kompilationen 9
EPs 2
Singles 39
Videoalben 11
Musikvideos 33
Boxsets 2
Interviewalben 6

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Pop-Sängerin Kate Bush. Den Quellen zufolge hat sie in ihrer Karriere mehr als 7.400.000 Tonträger verkauft. Der erfolgreichste Tonträger von Kate Bush ist das Album Hounds of Love mit rund 1.400.000 verkauften Einheiten. In ihrer Heimat Großbritannien konnte sie bis heute mehr als 3.780.000 Tonträger vertreiben, in Deutschland vertrieb sie mehr als 1.100.000 Tonträger.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1978 The Kick Inside 21
(14 Wo.)
3
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1978
Verkäufe: + 500.000
1978 Lionheart 25
(5 Wo.)
6
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 1978
Verkäufe: + 500.000
1980 Never for Ever 5
(31 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. September 1980
Verkäufe: + 610.000
1982 The Dreaming 23
(19 Wo.)
3
(… Wo.)
157
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 1982
Verkäufe: + 60.000
1985 Hounds of Love 2
(32 Wo.)
14
(14 Wo.)
3
(11 Wo.)
1
(… Wo.)
30
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. September 1985
Verkäufe: + 1.400.000
1989 The Sensual World 10
(21 Wo.)
11
(5 Wo.)
2
(… Wo.)
43
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 1989
Verkäufe: + 1.000.000
1993 The Red Shoes 18
(10 Wo.)
34
(4 Wo.)
26
(5 Wo.)
2
(… Wo.)
28
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 1993
Verkäufe: + 350.000
2005 Aerial 3
(16 Wo.)
23
(10 Wo.)
12
(11 Wo.)
3
(… Wo.)
49
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. November 2005
Verkäufe: + 1.100.000[2]
2011 50 Words for Snow 7
(1 Wo.)
26
(4 Wo.)
12
(… Wo.)
5
(… Wo.)
83
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2011
Verkäufe: ?

Livealben[Bearbeiten]

  • 1994: Live at Hammersmith Odeon

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1986 The Whole Story 11
(19 Wo.)
1
(… Wo.)
76
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 1986
Verkäufe: + 1.250.000
2011 Director’s Cut 11
(5 Wo.)
35
(1 Wo.)
23
(… Wo.)
2
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2011
Verkäufe: + 60.000
  • 1990: Passing Through Air
  • 1990: This Woman’s Work, Vol.1
  • 1990: This Woman’s Work, Vol.2
  • 1999: Lionheart / The Dreaming
  • 2002: The Kick Inside / Lionheart
  • 2004: Hounds of Love / Sensual Love
  • 2006: Hounds of Love / Never for Ever

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1979 On Stage 10
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. August 1979
1983 Kate Bush / Cloudbusting 148
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1983
Nummer-eins-Alben 3
Top-10-Alben 4 1 12
Alben in den Charts 10 4 5 12 7

Interviewalben[Bearbeiten]

  • 1986: Interview 1986
  • 1986: Kate Bush on Compact Disc: The Interview
  • 1987: Interview Picture Disc
  • 1988: Conversation
  • 2005: Maximum Kate Bush: The Unauthorised Biography
  • 2006: The Classic Interview

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1978 Wuthering Heights
The Kick Inside
11
(21 Wo.)
17
(4 Wo.)
8
(12 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Januar 1978
Verkäufe: + 200.000
1978 The Man with the Child in His Eyes
The Kick Inside
6
(11 Wo.)
85
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Mai 1978
1978 Hammer Horror
Lionheart
44
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1978
1979 Wow
Lionheart
14
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 1979
1980 Breathing
Never for Ever
16
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. April 1980
1980 Babooshka
Never For Ever
14
(26 Wo.)
5
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juni 1980
Verkäufe: + 200.000
1980 Army Dreamers
Never for Ever
16
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. September 1980
1980 December Will Be Magic Again 55
(5 Wo.)
29
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 1980
1981 Sat in Your Lap
The Dreaming
11
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 1981
1982 The Dreaming
The Dreaming
48
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Juli 1982
1985 Running Up That Hill (A Deal with God)
Hounds of Love
3
(19 Wo.)
21
(6 Wo.)
10
(11 Wo.)
3
(… Wo.)
30
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. August 1985
Verkäufe: + 200.000
1985 Cloudbusting
Hounds of Love
20
(12 Wo.)
20
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1985
1986 Hounds of Love
Hounds of Love
68
(2 Wo.)
18
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1986
1986 The Big Sky
Hounds of Love
37
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 1986
1986 Experiment IV
The Whole Story
50
(7 Wo.)
23
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1986
1989 The Sensual World
The Sensual World
29
(14 Wo.)
12
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. September 1989
1989 This Woman’s Work
The Sensual World
25
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 1989
1990 Love and Anger
The Sensual World
38
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 1990
1991 Rocket Man (I Think It’s Going to Be a Long, Long Time)
Two Rooms: Celebrating the Songs of Elton John & Bernie Taupin
36
(9 Wo.)
20
(6 Wo.)
12
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 1991
1993 Rubberband Girl
The Red Shoes
65
(8 Wo.)
12
(5 Wo.)
88
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. September 1993
1993 Moments of Pleasure
The Red Shoes
26
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 1993
1994 The Red Shoes
The Red Shoes
21
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. April 1994
1994 The Man I Love
The Glory of Gershwin
27
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 1994
(feat. Larry Adler)
1994 And So Is Love
The Red Shoes
26
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. November 1994
2005 King of the Mountain
Aerial
42
(6 Wo.)
71
(2 Wo.)
47
(5 Wo.)
4
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2005
2011 Wild Man
50 Words For Snow
73 Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2011
2012 Lake Tahoe / Among Angels
50 Words For Snow
Erstveröffentlichung: 21. April 2012

[3]

2012 Running Up That Hill (A Deal With God) - 2012 Remix 6
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. August 2012

Chartplatzierungen als Gastmusikerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1986 Don’t Give Up
So
27
(11 Wo.)
9
(11 Wo.)
72
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1986
(Peter Gabriel feat. Kate Bush)
1987 Let It Be 3
(14 Wo.)
4
(14 Wo.)
1
(14 Wo.)
1
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 1987
(mit Ferry Aid)
Nummer-eins-Singles 1 2
Top-10-Singles 2 1 3 7
Singles in den Charts 13 4 5 27 4

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1978: Them Heavy People
  • 1978: Moving
  • 1982: Suspended in Gaffa
  • 1982: There Goes a Tenner
  • 1982: Night Of The Swallow
  • 1983: Un Baiser d’Enfant
  • 1993: Eat the Music
  • 2007: Lyra
  • 2011: Deeper Understanding

Weitere Gastbeiträge[Bearbeiten]

Videografie[Bearbeiten]

VHS/DVDs[Bearbeiten]

  • 1981: Live at the Hammersmith Odeon
  • 1983: The Single File
  • 1986: The Hair of the Hound
  • 1986: The Whole Story: The Videos
  • 1990: The Sensual World - The Videos
  • 1994: The Line, the Cross & the Curve
  • 2006: Under Review
  • 2009: Hounds of Love - A Classic Album
  • 2010: The Document
  • 2010: The Collection
  • 2011: A Life of Surprises

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
1978 Wuthering Heights (Version 1) Keith "Keef" MacMillan
1978 Wuthering Heights (Version 2) Rockflix
1978 The Man with the Child in His Eyes Keith "Keef" MacMillan
1978 Hammer Horror Keith "Keef" MacMillan
1979 Wow (2 Versionen) Keith "Keef" MacMillan
1979 Them Heavy People Keith "Keef" MacMillan
1980 Breathing Keith "Keef" MacMillan
1980 Babooshka Keith "Keef" MacMillan
1980 Army Dreamers Keith "Keef" MacMillan
1981 Sat in Your Lap Brian Wiseman
1982 The Dreaming Paul Henry
1982 There Goes a Tenner Paul Henry
1982 Suspended in Gaffa Brian Wiseman
1985 Running Up That Hill (A Deal with God) David Garfath
1985 Cloudbusting Julian Doyle
1986 Hounds of Love Kate Bush
1986 The Big Sky Kate Bush
1986 Don’t Give Up (2 Versionen) Godley & Creme
1986 Experiment IV Kate Bush
1986 Wow (Version 3)
1989 The Sensual World Peter Richardson, Kate Bush
1989 This Woman’s Work Kate Bush
1990 Love and Anger Kate Bush
1991 Rocket Man
1993 Rubberband Girl Kate Bush
1993 Eat the Music (2 Versionen) Kate Bush
1993 "Moments of Pleasure" Kate Bush
1993 Rubberband Girl (Version 2)
1994 The Red Shoes Kate Bush
1994 The Man I Love
1994 And So Is Love Kate Bush
2005 King of the Mountain Jimmy Murakami
2011 Deeper Understanding Kate Bush

Boxsets[Bearbeiten]

  • 1984: The Single File
  • 1990: This Woman’s Work: Anthology 1978–1990

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte[4]

  • Großbritannien
    • 1978: für die Single „Wuthering Heights“
    • 1980: für die Single „Babooshka“
    • 1980: für das Album „Never for Ever“
    • 1982: für das Album „The Dreaming“
    • 1985: für die Single „Running Up That Hill (A Deal with God)“
    • 2011: für das Album „Director’s Cut“

Goldene Schallplatte[4]

  • Deutschland
    • 1989: für das Album „Never for Ever“
    • 1992: für das Album „The Whole Story“
    • 2005: für das Album „Aerial“
  • Finnland
    • 2005: für das Album „Aerial“
  • Frankreich
    • 1981: für das Album „Never for Ever“
    • 1986: für das Album „Hounds of Love“
    • 1993: für das Album „The Sensual World“
    • 2006: für das Album „Aerial“
  • Irland
    • 2005: für das Album „Aerial“
  • Kanada
    • 1993: für das Album „The Red Shoes“
  • USA
    • 1993: für das Album „The Sensual World“

Platin-Schallplatte[4]

  • Deutschland
    • 1993: für das Album „Hounds of Love“
  • Großbritannien
    • 1979: für das Album „The Kick Inside“
    • 1980: für das Album „Lionheart“
    • 1989: für das Album „The Sensual World“
    • 1993: für das Album „The Red Shoes“
    • 2005: für das Album „Aerial“
  • Kanada
    • 1987: für das Album „The Whole Story“
    • 1989: für das Album „The Sensual World“
    • 2006: für das Album „Aerial“

2x Platin-Schallplatte[4]

  • Großbritannien
    • 1986: für das Album „Hounds of Love“
  • Kanada
    • 1981: für das Album „Lionheart“
    • 1981: für das Album „Never for Ever“
    • 1984: für das Album „The Kick Inside“
    • 1985: für das Album „Hounds of Love“

3x Platin-Schallplatte[4]

  • Großbritannien
    • 1994: für das Album „The Whole Story“
Land Silber Gold Platin
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 3 1
FinnlandFinnland Finnland 0 1 0
FrankreichFrankreich Frankreich 0 4 0
IrlandIrland Irland 0 1 0
KanadaKanada Kanada 0 1 11
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 6 0 10
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 0
Insgesamt 6 11 22

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US US 2
  2. Verkäufe von Aerial
  3. http://www.katebush.com/news/lake-tahoeamong-angels-2000-picture-discs
  4. a b c d e Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE UK US Bush&sl=&smt=0&sat=-1&ssb=Artist CA FI FR IR