Kate Greenaway Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kate Greenaway Medal ist eine britische Auszeichnung für herausragende Illustrationen von Kinder- und Jugendbüchern, die seit 1955 jährlich gemeinsam mit der Carnegie Medal für das beste Kinder- und Jugendbuch verliehen wird. Der Preis ist nach Kate Greenaway, einer beliebten englischen Illustratorin von Kinderbüchern des 19. Jahrhunderts, benannt. Nominierte Bücher müssen im Vereinigten Königreich erschienen sein. Die Jury besteht aus Mitgliedern des Chartered Institute of Library and Information Professionals (CILIP).

Der Gewinner erhält eine goldene Medaille und Bücher im Wert von 500 Pfund Sterling, die er an eine Bibliothek seiner Wahl stiften kann. Seit 2000 erhält der Gewinner der Kate Greenaway Medal zusätzlich den Colin Mears Award im Wert von 5000 Pfund.

2012 gewann mit Patrick Ness und Jim Kay’s A Monster Calls erstmals ein Buch sowohl die Kate Greenaway Medal als auch die Carnegie Medal.[1]

Preisträger[Bearbeiten]

Bis 2006 bezieht sich das Jahr auf das Erscheinungsjahr des Buches, ab 2007 auf das Jahr der Preisverleihung.[2]

(Bis 2006 bezieht sich das Jahr auf das Erscheinungsjahr des Buches, ab 2007 auf das Jahr der Preisverleihung.)

Auswahlliste[Bearbeiten]

1995
1996
1997
1998
1999
  • Lauren Child, Clarice Bean, That's Me!
  • Kevin Hawkes, Weslandia
  • Helen Oxenbury, Alice's Adventures in Wonderland
  • Chris Riddell, Castle Diary: The Journal of Tobias Burgess, Page
2000
  • Lauren Child, Beware of the Storybook Wolves
  • Lauren Child, I will not ever NEVER eat a tomato
  • Jane Ray, Fairy Tales
  • Ted Dewan, Crispin: The Pig Who Had It All
  • Anthony Browne, Willy's Pictures
  • Ruth Browne, Snail Trail
2001
  • Jez Alborough, Fix-it Duck
  • Russell Ayto, The Witch's Children
  • Nicola Bayley, Katje the Windmill Cat
  • Caroline Binch, Silver Shoes
  • Helen Cooper, Tatty Ratty
  • Charles Fuge, Sometimes I Like to Curl Up in a Ball
  • Bob Graham Let's Get a Pup!
  • Chris Riddell, Pirate Diary
2002
2003
  • Anthony Browne, The Shape Game
  • Alexis Deacon, Beegu
  • Debi Gliori, Always and Forever
  • Mini Grey, The Pea and the Princess
  • Shirley Hughes, Ella's Big Chance
  • Dave McKean, The Wolves in the Walls
  • Bee Willey, Bob Robber and Dancing Jane
  • Chris Wormell, Two Frogs
2004
2005
  • Tony DiTerlizzi, Arthur Spiderwick's Field Guide to the Fantastical World Around You
  • Emily Gravett, Wolves
  • Mini Grey, Traction Man Is Here
  • Oliver Jeffers, Lost and Found
  • Dave McKean, Mirrormask
  • Jane Ray, Jinnie Ghost
  • David Roberts, Little Red: A Fizzingly Good Yarn
  • Rob Scotton, Russell the Sheep
2007
  • Ross Collins, The Elephantom
  • Emily Gravett, Orange Pear Apple Bear
  • Mini Grey, The Adventures of the Dish and the Spoon
  • John Kelly & Cathy Tincknell, Scoop! An Exclusive by Monty Molenski
  • Catherine Rayner, Augustus and His Smile
  • Chris Riddell, The Emperor of Absurdia
2008
  • Anthony Browne, Silly Billy
  • Polly Dunbar, Penguin
  • Emily Gravett, Little Mouse's Big Book of Fears
  • Emily Gravett, Monkey and Me
  • Jane Ray, The Lost Happy Endings
  • Chris Riddell, Ottoline and the Yellow Cat
  • Ed Vere, Banana!
2009
2010
2011
  • Grahame Baker-Smith, FArTHER
  • Anthony Browne, Me and You
  • Bob Graham, April Underhill Tooth Fairy
  • Mini Grey, Jim
  • Oliver Jeffers, The Heart and the Bottle
  • Kristin Oftedal, Big Bear, Little Brother
  • Catherine Rayner, Ernest
  • Juan Wijngaard, Cloud Tea Monkeys
2012
2013
  • Rebecca Cobb, Lunchtime
  • Emily Gravett, Again!
  • Chris Haughton, Oh No, George!
  • Jon Klassen, I Want My Hat Back
  • Chris Mould, Pirates 'n' Pistols
  • Helen Oxenbury, King Jack and the Dragon
  • Levi Pinfold, Black Dog
  • Salvatore Rubbino, Just Ducks!

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Masters, Tim: Carnegie Medal: Patrick Ness book A Monster Calls scoops double honours bei bbc.co.uk, 14. Juni 2012 (abgerufen am 15. Juni 2012).
  2. "Kate Greenaway Medal: Full List of Winners", carnegiegreenaway.org.uk, Chartered Institute of Library and Information Professionals.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]