Katharina von Bora (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katharina von Bora
Die Katharina von Bora auf dem Peenestrom

Die Katharina von Bora auf dem Peenestrom

p1
Schiffsdaten
Flagge Schweiz
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
83,00 m (Lüa)
Breite 9,50 m
Tiefgang max. 1,05 m
 
Besatzung 21
Maschine
Maschine 3 Schottel Pump-Jet Dieselmotoren
Maschinen-
leistung
1.428 PS (1.050 kW)
Dienst-
geschwindigkeit
20 kn (37 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 80

Die Katharina von Bora ist ein im Jahr 2000 gebautes Flusskreuzfahrtschiff. Die Namensgeberin Katharina von Bora war die Ehefrau des deutschen Reformators Martin Luther.

Ihr Einsatzgebiet ist die Elbe und die Moldau. So unternimmt sie das ganze Jahr über Rundfahrten von Potsdam nach Prag. Auf dieser Route werden unter anderem die Städte Dresden, Magdeburg, Meißen und Melnik angefahren.

Im Jahr 2009 wurde die Katharina von Bora im Zuge des Reederei Peter Deilmann-Insolvenzverfahrens zusammen mit sechs weiteren Flusskreuzfahrtschiffe der Reederei an eine Schweizer Firmengruppe verkauft. Diese wiederum verchartert die Katharina von Bora an „Nicko Tours“ .[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bastian Modrow: Nicko übernimmt Deilmann-Schiffe In: Lübecker Nachrichten vom 4. November 2009, S. 7