Kathedrale Hl. Michael (Belgrad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kathedrale des hl. Erzengel Michael in der Belgrader Innenstadt
Frontalansicht

Die Kathedrale des hl. Erzengel Michael, auch nur Kathedrale genannt (Serbisch: Саборна црква/Saborna crkva), ist eine serbisch-orthodoxe Kirche in Belgrad in Serbien. Die Kathedrale ist Sitz der Erzeparchie von Belgrad und Karlovci der Serbisch-orthodoxen Kirche.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kathedrale wurde an der Stelle eines älteren Kirchengebäudes aus der Zeit der österreichischen Herrschaft in Belgrad (1718–1739) errichtet. Dieses Kirchengebäude wurde mit der Übergabe Belgrads an die Osmanen so weit beschädigt, dass es 1763 abgerissen werden musste. An dessen Stelle wurde später eine hölzerne Kirche errichtet und 1795 schließlich eine kleine Kirche aus festem Material, jedoch ohne Glockenturm.

Der Bau der neuen Kathedrale begann dann 1837 auf Geheiß des Fürsten Miloš Obrenović und dauerte bis 1845. Sie wurde dem Erzengel Michael geweiht. Die Kathedrale wurde von Franz Janke im Stil des Klassizismus mit Elementen aus dem Barock geplant, der sich dabei an der serbisch-orthodoxen Kathedrale in Sremski Karlovci orientierte. Die Bauleitung übernahm der aus Pančevo stammende Baumeister Adam Friedrich Kwerfeld. Die Ikonostase schuf der Bildhauer Dimitrije Petrović, während die Ikonen und Fresken der damals bekannte Maler Dimitrije Avramović anfertigte.

Sonstiges[Bearbeiten]

In die Kathedrale wurden die sterblichen Überreste des Zaren Stefan Uroš V. sowie des Despoten Stefan Štiljanović überführt. Sie gilt des Weiteren als Grablege einiger serbisch-orthodoxer Patriarchen, der Dynastie der Obrenović, des serbischen Aufklärers Dositej Obradović und des Sprachreformers Vuk Stefanović Karadžić.

Gegenüber der Kathedrale wurde zwischen 1934 und 1935 das heutige Patriarchenpalais erbaut, für das der aus Russland emigrierte Architekt Viktor Lukomski zuständig war. Neben dem Patriarchenpalais befindet sich die österreichische Botschaft in Belgrad.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kathedrale des hl. Michael – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

44.81805555555620.452138888889Koordinaten: 44° 49′ 5″ N, 20° 27′ 8″ O