Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis (Peking)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis in Peking (Nantang), links unten das Standbild der namensgebenden Patronin

Die Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis in Peking (chin. Xuanwumen tianzhutang 宣武门天主堂), die lokal auch unter dem Namen Nantang (南堂 „Südkathedrale“, „Südkirche“, „Südliche Kathedrale“) bekannt ist, ist eine römisch-katholische Kirche in Peking, China. Sie liegt an der Qianmen West Street im Areal von Xuanwumen, Stadtbezirk Xicheng.[1]

Die Kirche ist die Kathedrale des Erzbistums Peking.

Geschichte[Bearbeiten]

Zunächst wurde von dem italienischen Jesuiten Matteo Ricci an dieser Stätte ein Haus mit einer kleinen Kapelle für seine religiösen Aktivitäten errichtet (1605), die später in der Zeit Qing-Dynastie, im 7. Jahr der Regierungsepoche des Kaisers Shunzhi (1650), unter dem deutschen Jesuiten Johann Adam Schall von Bell erweitert wurde.

Die Kathedrale steht seit 1996 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (4-165).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christmas Mass. China Daily. Abgerufen am 9. August 2008.

39.899463736389116.36929605417100Koordinaten: 39° 53′ 58″ N, 116° 22′ 9″ O