Katherine MacGregor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katherine MacGregor (* 12. Januar 1925 als Dorlee Deane MacGregor in Glendale, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die unter anderem von 1974 bis 1983 in der US-Fernsehserie Unsere kleine Farm mitwirkte.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Katherine MacGregor wurde von ihrer Mutter allein großgezogen und begann 1947 unter dem Künstlernamen Scottie MacGregor ihre Karriere in der Kindersendung Scrapbook, Junior Edition, die sie bis 1949 moderierte. ‚Scottie‘ war ihr Spitzname, den sie wegen ihrer schottischen Herkunft bekam. MacGregor studierte Tanz und Schauspielkunst in New York.[1]

1949 heiratete sie den bekannten Schauspieler Bert Remsen, von dem sie aber kurze Zeit später wieder geschieden wurde. 1954 folgte der erste Spielfilmauftritt, eine kleine Nebenrolle in Die Faust im Nacken. Weitere kleinere Rollen in Fernsehfilmen und -serien folgten.

In den 1960er Jahren arbeitete sie hauptsächlich am Theater unter anderem auch am Broadway, wo sie in Edward Albees Stück Wer hat Angst vor Virginia Woolf? auftrat.[1] MacGregor war auch als Autorin tätig, für The Wee Hollywood Vedanta Players, eine Kindertheatergruppe, schrieb sie Stücke.[1] Erst Anfang der 1970er Jahre kehrte sie wieder zurück zum Fernsehen. Sie übernahm Rollen in verschiedenen Fernsehproduktionen und trat erneut in Fernsehserien wie zum Beispiel Mannix und Der Chef auf. 1974 wurde sie von Michael Landon für Unsere kleine Farm engagiert. Für die Rolle der Harriet Oleson wählte sie den seriöser klingenden Künstlernamen Katherine MacGregor, den sie zuvor schon sporadisch verwendet hatte.

In der Rolle der Harriet Oleson verkörperte sie eine gierige und klatschsüchtige Unternehmersfrau, die voller Dünkel ist und auch vor Intrigen nicht zurückschreckt, um ihre egoistischen Ziele durchzusetzen, da sie davon überzeugt ist, der wichtigste Mensch in ihrer Heimatstadt Walnut Grove zu sein. Der Charakter war so ambivalent angelegt, dass die Rolle der Schauspielerin auch immer wieder die Möglichkeit gab, ihr letztendlich doch gutes Herz zu zeigen. Eigentlich nur als Nebenrolle gedacht, verlieh Katherine MacGregor der Figur der Harriet Oleson so viel Leben und Lebendigkeit und überzeugte sowohl die Zuschauer wie auch Michael Landon, sodass die Krämersfrau zu einem Hauptcharakter der Serie ausgebaut wurde.

An der Abschlussfolge von Unsere kleine Farm - Das Ende von Walnut Grove im Jahre 1984 konnte MacGregor nicht, wie Landon es gern gesehen hätte, mitwirken, da sie auf einer Selbstfindungsreise durch Indien war. Mit dem Ende der Serie beendete MacGregor auch ihre Schauspielkarriere.

Die Schauspielerin ist zum Hinduismus übergetreten.[1] Sie lebt heute zurückgezogen in Kalifornien, USA.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1954: Die Faust im Nacken (On the Waterfront)
  • 1970: Der reisende Henker (The Traveling Executioner)
  • 1970: The Student Nurses
  • 1971: Ein tödlicher Fehler (The Death of Me Yet)
  • 1972-1974: Der Chef (Fernsehserie, drei Episoden als Irma)
  • 1973: The Girls of Huntington House
  • 1974: Tell Me Where It Hurts
  • 1974-1983: Unsere kleine Farm

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Unsere kleine Farm. Die offizielle DVD-Sammlung. Heft Nr. 8, S. 14, Kapitel: Hauptpersonen: „Katherine MacGregor auf die Schnelle“. © bei Universal Studios. Herausgegeben 2010 von GE Fabbri Limited, The Communications Building, London. Journal-Beiträge von Patrick Loubatière.