Kathi Käppel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kathi Käppel (* 1977 in Heidelberg) ist eine deutsche Filmemacherin und Illustratorin.

Leben[Bearbeiten]

Käppel studierte von 1996 bis 2004 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und von 2001 bis 2002 am Surrey Institute of Art & Design in England. Noch während des Studiums gehörte Käppel zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe monogatari, die unter anderem mit den Comic-Reportagen ihres Debüts Alltagsspionage die Aufmerksamkeit von Comic-Szene und Feuilleton erregte. Ihr gemeinsames Werk Alltagsspionage – Comicreportagen aus Berlin wurde 2002 für den Max-und-Moritz-Preis nominiert.

Käppel arbeitet als Filmemacherin und Illustratorin sowohl frei als auch angewandt mit digitalen und analogen Techniken. Charakteristisch sind ihre grafischen, geometrischen Formen und maschinellen Verschachtelungen.

Von 2000 bis 2007 realisierte Käppel für die Filmproduktionsfirma filmlounge zahlreiche animierte Musikvideos, unter anderem für die Band Wir sind Helden Guten Tag – Die Reklamation und Von hier an blind. 2008 wurde ihre Installation Das Spektakel in der Gruppenausstellung Der Ball der Toten Ratte gemeinsam mit Arbeiten von ATAK, CX Huth und Candy Creatures in der Galerie Neurotitan in Berlin und im Rahmen des Fumetto in Luzern gezeigt.

Bis heute wurden Käppels Arbeiten im Bereich Illustration, Animationsfilm und Installation vielfach ausgezeichnet und publiziert. Sie erhielt ein Jahresstipendium des DAAD und von der renommierten Fulbright-Kommission. Pulukaukau, Käppels erster animierter Kurzfilm wurde u. a. mit Gold in der Kategorie Experimental film & video Remi Awards des WorldFest Houston – Independent International Film Festival sowie dem Animationspreis von Sehsüchte, dem größten Internationalen Studentenfilmfestival Europas, ausgezeichnet.

Ihre Werke als Character-Designerin, Illustratorin und Filmemacherin wurden in Publikationen von Pictoplasma, Freistil und dem 3x3 Illustration Directory veröffentlicht.

Seit 2007 lehrt Käppel Animation an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

Seit 2008 ist sie Jurymitglied bei dem Internationalen Trickfilmfest Stuttgart (ITFS).

Kathi Käppel lebt und arbeitet in Berlin, Kreuzberg 36.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2001: Flash Award, Beste Animationsserie, Berlin Beta
  • 2002: 1. Preis backup award
  • 2003: Gold award, Experimental film & video remi awards, The Houston International Film Fest
  • 2003: Sehsüchte Animations Preis
  • 2003: Silber Preis SOKI-International Illustration CyberNet Competition, Korea
  • 2003: Annual Multimedia 2003
  • 2004: 200 Best illustrators worldwide, Lürzer’s Archiv
  • 2009: Preisträger Wettbewerb der TeamBank AG Nürnberg
  • 2011: Communication Arts Award

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2000: Alltagsspionage – Comicreportagen aus Berlin, Comic, monogatari
  • 2001: 6 x 6 Pinups, Illustrationen, monogatari
  • 2001: Die Muschel und der Prinz, Comic, monogatari
  • 2002: Pulukaukau, Kurzfilm
  • 2002: Hallustination – Springpoem 4, Comic, LustPress
  • 2003: Monogatari Monster, Illustrationen, monogatari
  • 2004: tiny, Kurzfilm
  • 2006: Mr. Monkey & Mme. Medusa, Installation, Pictoplasma Character Walk Berlin
  • 2008: Das Spektakel, Installation, Galerie neurotitan Berlin
  • 2010: Das Flotterlu, Kurzfilm
  • 2012: Der fliegende Robert, Installation, Frankfurt a. M.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]