Katholiek Vlaams Hoogstudenten Verbond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Katholiek Vlaams Hoogstudenten Verbond (KVHV) (Katholischer Flämischer Studentenverband) ist ein Dachverband katholischer flämischer Studentenverbindungen und Schülerverbindungen mit z.Z. zehn Ortsverbänden in Flandern.

Der KVHV hat seit 1977 ein Freundschaftsabkommen mit dem Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen und ist seit 1981 Mitglied im Europäischen Kartellverband (EKV).

Wirkung[Bearbeiten]

Der KVHV Leuven ist der älteste Ortsverband und damit die Mutter aller KVHV-Abteilungen. Diese Ortsverbände sind Gruppen von aktiven, also studierenden, männlichen und weiblichen Mitgliedern. Sie haben entweder eine studentische Wirkung (als örtliches Senioren-Convent verschiedener flämischer Korporationen) oder eine politische Wirkung (als selbständige Korporation mit den Prinzipien religio, scientia, amicitia und patria, die sich als flämisch-nationale und konservativ-katholische Burschenschaft versteht).

Trotzdem können Studierende aller christlichen Konfessionen und auch nicht-gläubige Studierende Mitglied werden. Ortsverbände mit einer politischen Wirkung stehen für Männer und Frauen offen. Ortsverbände mit einer studentischen Wirkung bestehen entweder als reine Männerkorporationen, reine Damenkorporationen oder gemischte Korporationen, unterschiedlich von Ort zu Ort.

Im Einzelfall haben Ortsverbände eine politische und eine studentische Wirkung, wie zum Beispiel in Leuven oder Gent.

Die KVHV-Ortsverbände sind in ihrer studentischen oder politischen Wirkung völlig souverän und unabhängig voneinander. Diese kennen ein rudimentäres Conventsprinzip. De facto hat der amtierende Senior eine sehr große Beschlusskompetenz. Die Zusammenarbeit der Ortsverbande ist symbolisch, administrativ und logistisch. Die Ortsverbände haben entweder keine oder eine sehr gering entwickelte Altherrenbundstruktur, und es gibt kein wirkliches Lebensbundprinzip.

Am 11. Juli 2008 beschloss die Nationale Vergadering (nationale Versammlung) des KVHV-National in Brüssel auch Schülerverbindungen aufzunehmen, die Verband namens Katholiek Vlaams Scholierenverbond mit z.Z. 5 Sektionen zusammengeschlossen sind. Sie wurden mit dem Status eines Ortsverbandes in den Dachverband eingegliedert. Weiterhin beschloss die Nationale Vergadering, die Mitgliedschaft im EKV für das Jahr 2008-2009 ruhen zu lassen und keinen Altherrenbundvertreter zu bestimmen.

Ortsverbände[Bearbeiten]

Es gibt KVHV-Ortsverbände in folgenden flämischen Städten:

  • Universitäten oder Hochschulen :
    • OV Leuven (1902) studentische (SK und MSK) und politische Wirkung
    • OV Gent (1918) studentische (GSK) und politische Wirkung
    • OV Antwerpen (1973) politische Wirkung
    • OV Brüssel (1975) studentische Wirkung
    • OV Kortrijk (1975) politische Wirkung (keine Aktivitas mehr)
  • Technische Hochschulen

Bekannte Mitglieder (Auswahl)[Bearbeiten]

Eine Aufzählung bekannter Mitglieder mit eigenem Wikipedia-Eintrag findet sich in der Kategorie:Korporierter im KVHV.

Literatur[Bearbeiten]

  • de Goeyse, Mon: O Vrij-Studentenheerlijkheid. Leuvense Universitaire Pers, Leuven 1987, ISBN 90-6186-251-5.
  • Uytterhoeven R.: Nostalgia Lovaniensis. Universitaire Pers Leuven, Leuven 2000, ISBN 9058670651.
  • Vos Louis, Weets Wilfried, (Ed.): Vlaamse vaandels, rode petten. Uitgeverij Pelckmans, Kapellen 2002, ISBN 9028932046.
  • Huys, Jan, Van de Weyer Stefan: De studentikoze erfenis van Rodenbach. Acco Drukkerij, Leuven 2006.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]