Kathrin M. Möslein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kathrin M. Möslein (* 4. Mai 1966 in Mittelfranken) ist eine deutsche Wirtschaftswissenschaftlerin und Hochschullehrerin.

Leben[Bearbeiten]

Kathrin M. Möslein studierte Informatik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität München, der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Das Studium schloss sie 1993 als Diplom-Informatikerin an der TU München ab; dort wurde sie 1999 promoviert. 2004 folgten Habilitation und venia legendi für Betriebswirtschaftslehre an der TU München. Von 2003 bis 2005 wirkte Kathrin M. Möslein als Associate Director am Aufbau des Advanced Institute of Management Research (AIM) an der London Business School mit. 2005 folgte die Übernahme des Lehrstuhls für Strategisches Management und Organisation an der Handelshochschule Leipzig (HHL), 2006 die Gründung des Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC) an der Handelshochschule Leipzig. Seit 2007 ist Kathrin M. Möslein Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere industrielle Informationssysteme mit Schwerpunkt Innovation und Wertschöpfung, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2008 hat sie zudem eine Forschungsprofessur an der Handelshochschule Leipzig inne und wirkt weiterhin als Akademische Direktorin des Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC).

Tätigkeitsfelder[Bearbeiten]

Die Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte von Kathrin M. Möslein liegen in den Bereichen der strategischen Innovation, Kooperation und Führung sowie ihrer IT-Unterstützung im Unternehmen. Lehrveranstaltungen behandeln Fragen der interaktiven Wertschöpfung, des Innovationsdesigns sowie der Entwicklung und Umsetzung von Innovationsstrategien und Führungssystemen. Ferner ist Kathrin M. Möslein seit 2007 Vizepräsidentin der European Academy of Management (EURAM), seit 2008 Forschungsdekanin am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und seit 2010 Forschungsprofessorin an der Handelshochschule Leipzig (HHL) und Visiting International Fellow am Advanced Institute of Management Research (AIM) in London.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Möslein, K. M.: Organisation und Visualisierung. München: Technische Universität München 1999, Dissertationsschrift.
  • Reichwald, R., Möslein, K. M., Sachenbacher, H., & Englberger, H.: Telekooperation: Verteilte Arbeits- und Organisationsformen (2. neubearb. Aufl.). Berlin-Heidelberg-New York 2000: Springer
  • Möslein, K. M.: Bilder in Organisationen: Wandel, Wissen und Visualisierung Wiesbaden 2000: Gabler-DUV.
  • Möslein, K. M.: Die Generierung von Managementwissen im Spannungsfeld von Unternehmen und Markt Technische Universität München 2004: Habilitationsschrift.
  • Möslein, K. M.: Der Markt für Managementwissen: Wissensgenerierung im Zusammenspiel von Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftspraxis Wiesbaden 2005: Gabler-DUV. ISBN 3-8244-8341-6
  • Möslein, K. M. & Matthaei, E. E.: Strategies for innovators: HHL Open School Case Book Wiesbaden: Gabler Verlag 2009 ISBN 978-3-8349-0761-5
  • Huff, A. S., Möslein, K. M., Reichwald, R.(Eds.). "Leading Open Innovation". Cambridge: The MIT Press 2013.

Weblinks[Bearbeiten]