Katja Kessler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katja Kessler

Katja Kessler (* 5. Januar 1969 in Kiel) ist eine deutsche Journalistin und Autorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nach dem Abitur an der Kieler Gelehrtenschule studierte Kessler Zahnmedizin an der Universität Kiel. Nach einer zweijährigen Auszeit studierte sie in Hamburg weiter und promovierte mit dem Thema Eisenaufladung und Antioxidantienstatus bei Patienten mit homozygoter β-Thalassämie unter Gabe des Chelators Deferiprone zum Dr. med. dent.

Statt die Praxis ihres Vaters zu übernehmen, machte Kessler ein Praktikum beim Axel-Springer-Verlag und erregte Aufsehen mit ihren Textbeiträgen über Nacktbilder auf der ersten Seite der BILD-Zeitung. Sie bekam ihre eigene Kolumne und berichtete vier Jahre lang über die High-Society im In- und Ausland. Kessler heiratete den Bild-Chefredakteur Kai Diekmann, den heutigen Gesamtherausgeber der Bild-Gruppe. Die beiden haben vier Kinder[1] und leben in Potsdam.[2]

Kessler schrieb zusammen mit Dieter Bohlen dessen Biografien Nichts als die Wahrheit (2002) und Hinter den Kulissen (2003). Für ihr Wirken wurde sie unter anderem mit dem Champagne-Preis für Lebensfreude[3] sowie – zusammen mit Bohlen – mit der Goldenen Feder ausgezeichnet. Dieser Preis wurde verliehen, da sich durch das Buch „erstmals die Feuilletons namhafter Zeitungen mit dem Phänomen des Boulevard beschäftigt haben“[4]. 2007 erschien ihr erster Roman Herztöne, 2008 folgte Das Mami Buch: Schwangerschaft, Geburt und die zehn Monate danach, 2009 erschien Frag mich Schatz, ich weiß es besser, ein Roman, in dem sie teilweise autobiografisch über ihre Ehe mit Diekmann schreibt. Am 8. März 2011 erschien Kesslers Lach- und Sachgeschichten Das Schatzi-Experiment oder Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren. Am 1. August 2014 wurde ihr Buch Silicon Wahnsinn: Wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte herausgegeben.

Kessler trat ebenfalls als „Erziehungs-Expertin“ bei der RTL-Sendung Erwachsen auf Probe auf.

Bücher[Bearbeiten]

Kessler in Hannover (2010)
  • Dieter Bohlen, Katja Kessler: Nichts als die Wahrheit, Heyne, München 2002, ISBN 3-453-86143-4
  • Dieter Bohlen, Katja Kessler: Hinter den Kulissen, Blanvalet, München 2003, ISBN 3-89830-698-4
  •  Herztöne. Diana Verlag, 2007, ISBN 345329033X.
  •  Das Mami Buch: Schwangerschaft, Geburt und die zehn Monate danach. Coppenrath Verlag, 2008, ISBN 3815780012.
  •  Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!: Bekenntnisse einer Ehefrau. Diana Verlag, 2009, ISBN 3453351789.
  •  Das Schatzi-Experiment oder Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren. Diana Verlag, München, 2011, ISBN 345335558X.
  •  Silicon Wahnsinn: Wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte. Ullstein, 2014, ISBN 9783843709439.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Katja Kessler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.yaacool.com/index.php?article=2241
  2. Doreen Brumme: Klatschkolumnistin Katja Kessler. YaaCool. 1. Februar 2010. Abgerufen am 13. Mai 2010.
  3. http://www.champagne-preis-fuer-lebensfreude.de/ Champagne-Preis für Lebensfreude gestiftet von der Vereinigung der Champagnehäuser und Champagnewinzer (CIVC, Épernay)
  4. rp-online.de Verliehen von der Bauer Verlagsgruppe: „Goldene Feder“ für Dieter Bohlen