Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sattelkopfstand / Lenkerhandstand, 2012

Die Radsportlerinnen Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier sind gegenwärtig das erfolgreichste Kunstrad-Duo. Im November 2007 gewannen sie erstmals den Weltmeistertitel im 2er Kunstradfahren der Frauen, den sie 2008 und 2009 erfolgreich verteidigten.[1][2] 2010 wurden sie Vize-Weltmeister, 2011 konnten sie den Weltmeistertitel zurückerobern und 2012 erneut gewinnen. Bei der WM 2013 in Basel unterlagen sie mit 150,18 zu 150,97 Punkten, um 2014 in Brünn erneut das Regenbogentrikot der Weltmeisterinnen zu gewinnen.

Sie hielten bis Ende 2007 mit 316,39 Punkten den Weltrekord,[3] welcher durch das seit 2008 gültige Reglement der Union Cycliste Internationale aufgehoben wurde.[4] Gegenwärtig halten sie mit 165,12 Pkt. den Weltrekord, aufgestellt bei der 2. German-Masters-2013 in Kirchdorf an der Iller.

Das Duo startet für den RV Mainz-Ebersheim, ihre Trainingsstätten befinden sich überwiegend in Ebersheim und Wörrstadt sowie Klein-Winternheim und Mainz-Hechtsheim. Außerhalb des reinen Wettkampfsports treten sie seit Jahren mit einem Show-Programm auf.

Vita[Bearbeiten]

Katrin Schultheis[Bearbeiten]

Katrin Schultheis wurde am 25. Januar 1984 in Mainz geboren. Sie ist außerdem Vize-Präsidentin des Radsportverbandes Rheinhessen und von Beruf Physiotherapeutin.

Sandra Sprinkmeier[Bearbeiten]

Sandra Sprinkmeier wurde am 31. Mai 1984 in Mainz geboren und studiert Lehramt Sport und Mathematik.

Erfolge[Bearbeiten]

Bei der WM 2011
Bei der WM 2004
Bei einer Show

Bestleistung: 318,90 Punkte beim Tönges-Cup 2005 in Mainz-Ebersheim
Bestleistung (neue Wertung): 165,12 Punkte

Hier eine Auflistung der größten Erfolge:

2014
  • Weltmeister Weltmeisterinnen bei den Kunstrad-Weltmeisterschaften in Brünn
  • Deutscher Meister Deutsche-Meisterinnen 2014
  • Gesamtsiegerinnen der German Masters
2013
  • Silber bei der Kunstrad-WM in Basel mit 150,18 Punkten[5]
  • Gesamtsiegerinnen der German Masters
  • Verbesserung des Weltrekordes auf 165,12 Pkt[6]
2012
  • Weltmeister Weltmeisterinnen bei den Kunstrad-Weltmeisterschaften in Aschaffenburg
  • Deutscher Meister Deutsche-Meisterinnen 2012
  • Gesamtsiegerinnen der German Masters
  • Verbesserung der Weltbestleistung auf 160,75 Pkt.
2011
  • Weltmeister Weltmeisterinnen bei den Kunstrad-Weltmeisterschaften im japanischen Kagoshima[7]
  • Gesamtsiegerinnen der German Masters
  • Verbesserung des Weltrekords auf 160,43 Punkte und knackten damit als erste Fahrerinnen die 160-Punkte-Marke.
  • Siegerinnen beim Internationalen Rheinhessen-Pokal, Wormser Kunstrad-Cup
2010
  • Vizeweltmeisterinnen
  • Gesamtsiegerinnen der German Masters
  • Verbesserung des Weltrekords auf 156,33 Punkte
  • Deutsche Vizemeisterinnen
  • Siegerinnen beim Drei-Nationen-Cup in Pfungen/CH, Wormser Kunstrad-Cup, Internationalen-Pankrac-Cup Memoriál Jana Krištůfka in Prag und der Internationalen-Bodensee-Meisterschaft in Mühlhausen-Ehingen
2009
  • Weltmeister Weltmeisterinnen bei den Kunstrad-Weltmeisterschaften in Tavira (Portugal)[8]
  • UCI-Ranking-Siegerinnen
  • Deutscher Meister Deutsche-Meisterinnen 2009
  • Verbesserung des Weltrekordes auf 150,75 Pkt.[9]
  • Verbesserung des Deutschen Rekordes auf 152,35 Pkt.
  • Verbesserung der Weltbestleistung auf 155,75 Pkt.
2008
  • Weltmeister Weltmeisterinnen
  • UCI-Ranking-Siegerinnen
  • German-Masters-Siegerinnen-2008
  • Deutschland-Cup-Siegerinnen-2008
  • Deutsche Vize-Meister 2008
  • 1. Platz German-Masters (Finale) in Weissach i.T.
  • 1. Platz German-Masters (Finale) in Duisburg
  • 1. Platz German-Masters (Finale) in Moers
  • 2. Platz Festival der Weltrekorde
2007
  • Weltmeister Weltmeisterinnen
  • Neuer Weltrekord mit 316,39 Punkten in der Vorrunde der Weltmeisterschaft
  • UCI-Ranking-Siegerinnen
  • German-Masters-Serie Siegerinnen
2006
  • Vize-Weltmeisterinnen
  • Deutscher Meister Deutsche-Meisterinnen
  • Neuer Weltrekord mit 316,18 Punkten bei der Deutschen-Meisterschaft aufgestellt
  • German-Masters-Serie Siegerinnen (mit Sieg in allen Durchgängen)
  • Nationale Bestenliste: Platz 1
2005
  • UCI-Ranking-Siegerinnen
  • Vize-Weltmeisterinnen
  • Deutsche Vize-Meisterinnen
  • 2. Platz German-Masters-Serie
  • 5. Platz "Radsportlerinnen des Jahres", gewählt von den Lesern der Zeitschrift "Radsport"
2004
  • UCI-Ranking-Siegerinnen
  • Vize-Weltmeisterinnen
  • Deutsche Vize-Meisterinnen
  • 3. Platz European Team Cup
  • 2. Platz German-Masters-Serie
  • Nationale Bestenliste: Platz 2
2003
  • Bronze-Medaillen-Gewinn bei der Deutschen-Meisterschaft

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kunstradfahren/WM in Dornbirn; swr.de; Stand: 26. Oktober 2008
  2. Kunstrad-Weltmeisterinnen: Handstand auf dem Lenker von Matthias Klein in Frankfurter Rundschau vom 20. November 2009
  3. Hallenradsport WM 2007 in Winterthur
  4. „350 Zuschauer von Rad-Spektakel begeistert“ in Allgemeine Zeitung
  5. Kunstrad-WM in Basel: Gold für Bugner-Brüder, Silber für Schultheis/Sprinkmeier von Bardo Rudolf auf allgemeine-zeitung.de vom 25. November 2013
  6. Kunstrad: Schultheis/Sprinkmeier pulverisieren beim German Masters den Weltrekord von Bardo Rudolf, Rhein Main Presse vom 23. September 2013
  7. Sport: Kunstrad-Weltmeister aus Ebersheim - Frauen-Zweier verbessert Weltrekord von Bardo Rudolf, Rhein Main Presse vom 5. November 2011
  8. Mainzer Doppelsieg bei den Kunstrad-Weltmeisterschaften in Portugal in der Allgemeinen Zeitung Mainz vom 8. November 2009
  9. Erfolge – Website von Schultheis und Sprinkmeier
  10. Die Landessportler-Wahl 2008, SWR Fernsehen, Sendung: Flutlicht vom 18. Januar 2009