Katrin Zeller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katrin Zeller Skilanglauf
Katrin Zeller (2014)
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 1. März 1979
Geburtsort Oberstdorf
Größe 170 cm
Gewicht 60 kg
Beruf Polizeimeisterin
Karriere
Disziplin Skilanglauf
Verein SC Oberstdorf
Nationalkader seit 1999
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Langlauf-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber 2010 Vancouver 4 x 5 km
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 2009 Liberec Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Gesamtweltcup 13. (2011/12)
 Sprintweltcup 26. (2010/11)
 Distanzweltcup 14. (2012/13)
 Tour de Ski 6. (2011/12)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Distanzrennen 0 0 1
 Team 0 4 1
 Teamsprint 0 0 1
letzte Änderung: 9. März 2014

Katrin Zeller (* 1. März 1979 in Oberstdorf) ist eine deutsche Skilangläuferin. Die Polizeimeisterin der Bundespolizei startet für den SC Oberstdorf.

Ihr internationales Debüt gab Zeller im Rahmen eines 5-Kilometer-Rennens (36.) im Continental-Cup. Bis Dezember 1999 nahm sie, abgesehen von den Juniorenweltmeisterschaften 1999 in Saalfelden (16. Platz über 5 und 15 Kilometer), nur an Continental-Cups und FIS-Rennen teil. Am 28. Dezember 1999 startete sie erstmals bei einem Weltcup-Sprint in Garmisch-Partenkirchen (46.). Es dauerte mehr als vier Jahre, bis sie im Februar 2004 erneut in dieser Wettbewerbsserie eingesetzt wurde und in der Verfolgung von Oberstdorf 54. wurde.

Spätestens seit Anfang der 2000er Jahre begann Zeller, sich auf die Sprintstrecken zu spezialisieren, ohne jedoch völlig auf Distanzrennen zu verzichten. Bei den nationalen Meisterschaften 2006 in Fischen im Allgäu gewann sie hinter Stefanie Böhler die Silbermedaille, in der Verfolgung wurde sie Vierte. Mit Manuela Henkel, Evi Sachenbacher-Stehle und Claudia Künzel erreichte sie im November 2006 in Gällivare in der Staffel als Zweitplatzierte ihr bislang bestes Ergebnis in einem Weltcuprennen. In Changchun belegte sie als Neunte im Februar 2007 erstmals einen einstelligen Platz in einem Einzelrennen des Weltcups.

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2007 in Sapporo startete Zeller in drei Rennen, beste Platzierung war ein 25. Platz über 30 Kilometer. Die Saison 2007/08 begann mit einem achten Platz beim Team-Sprint von Düsseldorf vielversprechend. Sie erreichte später in der Saison einen guten 9. Platz bei der Tour de Ski und ihre erste Einzel-Podiumsplatzierung mit einem 3. Platz beim Klassikrennen über 10 km in Lahti. Am 9. März 2008 gewann sie den Engadin Skimarathon.

Bei 40 Starts im Weltcup kam Zeller bislang (Stand 6. März 2008) 6x auf Platzierungen in den Top-Ten. Zweimal gewann sie Rennen des Continental-Cups.

Am 25. Februar 2010 gewann Zeller bei den Olympischen Spielen in Vancouver zusammen mit Evi Sachenbacher-Stehle, Miriam Gössner und Claudia Nystad in der Staffel Silber.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Katrin Zeller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien