Katrina and the Waves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katrina and the Waves
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1981
Auflösung 1999
Website http://www.katw.com/
Gründungsmitglieder
Alex Cooper
Vince de la Cruz
Katrina Leskanich
Gitarre
Kimberley Rew

Katrina and the Waves war eine britisch-US-amerikanische Band der 1980er-Jahre, die insbesondere durch ihren Hit „Walking on Sunshine“ und den Sieg im Eurovision Song Contest 1997 bekannt wurde.

Werdegang[Bearbeiten]

Die Band wurde im Jahre 1981 in Cambridge gegründet und von der US-amerikanischen Sängerin Katrina Leskanich bis zu ihrem Austritt 1998 geführt. Der Lead-Gitarrist war Kimberley Rew, der früher bei den Soft Boys spielte.

Der große Durchbruch gelang ihnen im Frühjahr 1985 mit dem Song „Walking on Sunshine“, der weltweit zum Hit wurde und noch heute in vielen Ländern als „Sommerhit“ populär ist. Als Folge dieses Hits wurde die Gruppe sogar für den Grammy als „Best New Artist“ nominiert. Später gelangen insbesondere im Vereinigten Königreich etliche weitere, kleinere Hits.

Am 3. Mai 1997 gewannen sie für das Vereinigte Königreich den Eurovision Song Contest mit dem Titel „Love Shine a Light“.

Jahre nach der Trennung gründete Katrina Leskanich in der Hoffnung, an ihren Erfolg beim Song Contest anknüpfen zu können, eine neue Band - jedoch für ein anderes Land: 2005 nahmen sie am Melodifestival, dem schwedischen Vorentscheid, teil. Ursprünglich nannten sie sich Katrina and the New Wave, doch der Unmut der früheren Bandmitglieder führte zu einem abrupten Namenswechsel. Als Katrina and the Nameless erreichten sie mit dem von Thomas G:son geschriebenen Lied „As if tomorrow will never come“ den dritten Platz im vierten Halbfinale und qualifizierten sich damit nicht für das Finale, aber für die „Zweite-Chance“-Runde, in der sie auf dem sechsten Platz landeten und damit nicht das Finale erreichten.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1985 Katrina and the Waves 46
(10 Wo.)
28
(6 Wo.)
25
(... Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1985
1986 Waves 70
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1986
1989 Break of Hearts 122
(... Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1989
1997 Walk on Water 47
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1997

Weitere Veröffentlichungen:

  • 01.1983: Shock Horror
  • 10.1983: Katrina and the Waves
  • 05.1984: Katrina and the Waves 2
  • 09.1991: Pet the Tiger
  • 08.1993: Edge of the Land
  • 05.1994: Turnaround

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
1997 Walking on Sunshine: The Greatest Hits Erstveröffentlichung: November 1997
2000 The Original Recordings 1983–1984 Erstveröffentlichung: Januar 2000

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1983 Que Te Quiero
Katrina and the Waves
84
(3 Wo.)
71
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1983
1985 Walking on Sunshine
Katrina and the Waves
28
(14 Wo.)
14
(7 Wo.)
8
(13 Wo.)
9
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1985
Red Wine And Whiskey
Katrina and the Waves
41
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1985
Do You Want Crying?
Katrina and the Waves
96
(2 Wo.)
37
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1985
1986 Is That It?
Waves
82
(2 Wo.)
70
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1986
Sun Street
Waves
22
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1986
1989 That's the Way
Break of Hearts
84
(3 Wo.)
16
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1989
Rock 'n Roll Girl
Break of Hearts
93
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1989
1993 Honey Lamb
Edge of the Land
59
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1993
1997 Love Shine a Light
Walk on Water
62
(9 Wo.)
2
(13 Wo.)
26
(12 Wo.)
3
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1997

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://web.archive.org/web/20080316113709/http://www.geocities.com/national_finals_90s_00s/Sweden2005SF.html
  2. a b Chartquellen: DE AT CH UK US