Katsina (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katsina
Nigeria-karte-politisch-katsina.png
Basisdaten
Hauptstadt: Katsina
gegründet: 23. September 1987
Gouverneur: Ibrahim Schema
ISO 3166-2: NG-KT
Fläche
Fläche: 24.192 km²
Rang in Nigeria: 17
Bevölkerung
Einwohner: 6.483.412 (2005)[1]
Bevölkerungsdichte: 268 Einw./km² (2005)
Rang in Nigeria: 5

Katsina ist ein Bundesstaat Nigerias mit der Hauptstadt Katsina, die mit 432.179 Einwohnern (2005) auch größte Stadt ist.

Geografie[Bearbeiten]

Der Bundesstaat liegt im Norden des Landes und grenzt im Norden an die Republik Niger, im Süden an den Bundesstaat Kaduna, im Westen an den Bundesstaat Zamfara, im Nordosten an den Bundesstaat Jigawa und im Südosten an den Bundesstaat Kano.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohner des Bundesstaates Katsinas sind größtenteils sunnitische Muslime. Die ethnische Gruppe der Haussa (oft mit dem Volk der Fulani zur Bevölkerungsgruppe der Hausa-Fulani zusammengefasst) bilden die größte Volksgruppe im Bundesstaat. Im Bundesstaat Katsina wurde vor zehn Jahren offiziell die Scharia, das islamische Recht eingeführt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Hauptartikel: Emirat Katsina

Der Bundesstaat wurde am 23. September 1987 aus einem Teil des Bundesstaates Kaduna gebildet.[3] Erster Gouverneur war zwischen September 1987 und Juli 1988 Abdullahi Sarki Mukhtar. Gouverneur vom 29. Mai 1999 bis zum 29. Mai 2007 war Umaru Yar’Adua von der liberalkonservativen People’s Democratic Party (PDP), welcher 2007 zum Präsidenten Nigerias gewählt worden ist. Der gegenwärtige Gouverneur seit Mai 2007 ist Ibrahim Schema, ebenfalls von der PDP.[3]

Gouverneure und Administratoren[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Staat gliedert sich in 34 Local Government Areas. Diese sind: Bakori, Batagarawa, Batsari, Baure, Bindawa, Charanchi, Dandume, Danja, Dan-Musa, Duara, Dutsi, Dutsin-Ma, Faskari, Funtua, Ingawa, Jibia, Kafur, Kaita, Kankara, Kankia, Katsina, Kurfi, Kusada, Mai’Adua, Malumfashi, Mani, Mashi, Matazu, Musawa, Rimi, Sabuwa, Safana, Sandamu und Zango.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft ist der wichtigste Wirtschaftszweig im Bundesstaat Katsina.[1] Es werden Baumwolle, Erdnüsse, Hirse, Mais, Reis, Weizen und Gemüse angebaut.

An Bodenschätzen werden unter anderem Kaolin und Asbest abgebaut.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b C-GIDD (Canback Global Income Distribution Database). Canback Dangel. Abgerufen am 20. August 2008.
  2. Gamal Nkromah: Nigeria fastened with nails. In: Al-Ahram Weekly Online. Al-Ahram Weekly. Abgerufen am 24. April 2007.
  3. a b Katsina State. In: Nigeria Direct. Federal Ministry of Information and National Orientation. Abgerufen am 20. Januar 2007.