Katusha Team/Saison 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel listet Erfolge und Fahrer des Katusha Teams in der Saison 2012 auf.

Erfolge in der UCI World Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
20. Januar AustralienAustralien 4. Etappe Tour Down Under SpanienSpanien Óscar Freire
12. März ItalienItalien 6. Etappe Tirreno–Adriatico SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
5. April SpanienSpanien 4. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
6. April SpanienSpanien 5. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
18. April BelgienBelgien La Flèche Wallonne SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
15. Mai ItalienItalien 10. Etappe Giro d’Italia SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
23. Mai ItalienItalien 17. Etappe Giro d’Italia SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
5. Juni FrankreichFrankreich 2. Etappe Critérium du Dauphiné SpanienSpanien Daniel Moreno
10. Juni FrankreichFrankreich 7. Etappe Critérium du Dauphiné SpanienSpanien Daniel Moreno
13. Juni SchweizSchweiz 5. Etappe Tour de Suisse RusslandRussland Wladimir Isajtschew
23. August SpanienSpanien 6. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
30. August SpanienSpanien 12. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
1. September SpanienSpanien 14. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
8. September SpanienSpanien 20. Etappe Vuelta a España RusslandRussland Denis Menschow
29. September ItalienItalien Giro di Lombardia SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
12. Oktober China VolksrepublikVolksrepublik China 4. Etappe Tour of Beijing OsterreichÖsterreich Marco Haller

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
22. Februar SpanienSpanien 3. Etappe Ruta del Sol 2.1 SpanienSpanien Óscar Freire
23. Februar SpanienSpanien 4. Etappe Ruta del Sol 2.1 SpanienSpanien Daniel Moreno
29. März BelgienBelgien 3a. Etappe Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
30. März NiederlandeNiederlande Volta Limburg Classic 1.1 RusslandRussland Pawel Brutt
31. März SpanienSpanien Gran Premio Miguel Induráin 1.HC SpanienSpanien Daniel Moreno
3. April FrankreichFrankreich 1. Etappe Circuit Cycliste Sarthe 2.1 RusslandRussland Denis Galimsjanow
21. Juni LettlandLettland Lettische Meisterschaft - Einzelzeitfahren CN LettlandLettland Gatis Smukulis
22. Juni RusslandRussland Russische Meisterschaft - Einzelzeitfahren CN RusslandRussland Denis Menschow
24. Juni RusslandRussland Russische Meisterschaft - Straßenrennen CN RusslandRussland Eduard Worganow
1. August SpanienSpanien 1. Etappe Vuelta a Burgos 2.HC SpanienSpanien Daniel Moreno
2. August SpanienSpanien 2. Etappe Vuelta a Burgos 2.HC SpanienSpanien Daniel Moreno
1.-5. August SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta a Burgos 2.HC SpanienSpanien Daniel Moreno
25. August DanemarkDänemark 4. Etappe Post Danmark Rundt 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2011 Abgänge Team 2012
NorwegenNorwegen Alexander Kristoff BMC Racing Team RusslandRussland Wladimir Karpez Movistar
LettlandLettland Gatis Smukulis HTC-Highroad BelgienBelgien Stijn Vandenbergh Omega Pharma-Quickstep
SlowenienSlowenien Simon Špilak Lampre-ISD RusslandRussland Jegor Silin Astana Pro Team
SpanienSpanien Óscar Freire Rabobank BelgienBelgien Leif Hoste Accent Jobs-Willems Veranda’s
RusslandRussland Maxim Belkow Vacansoleil-DCM ItalienItalien Danilo Di Luca Acqua & Sapone
SpanienSpanien Ángel Vicioso Androni Giocattoli-C.I.P.I ItalienItalien Filippo Pozzato Farnese Vini-Selle Italia
SpanienSpanien Xavier Florencio Geox-TMC RusslandRussland Arkimedes Arguelyes RusVelo
RusslandRussland Denis Menschow Geox-TMC RusslandRussland Alexander Mironow RusVelo
OsterreichÖsterreich Marco Haller Adria Mobil RusslandRussland Artjom Owetschkin RusVelo
RusslandRussland Timofei Krizki Itera-Katusha RusslandRussland Nikolai Trussow RusVelo
RusslandRussland Alexei Zatewitsch Itera-Katusha MoldawienMoldawien Aleksandr Pliușkin Leopard-Trek Continental Team
DeutschlandDeutschland Rüdiger Selig Neoprofi RusslandRussland Sergei Iwanow Karriereende
RusslandRussland Denis Galimsjanow (bis 27.04.) Dopingsperre

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Maxim Belkow 9. Januar 1985 RusslandRussland Russland
Pawel Brutt 29. Januar 1982 RusslandRussland Russland
Giampaolo Caruso 15. August 1980 ItalienItalien Italien
Xavier Florencio 26. Dezember 1979 SpanienSpanien Spanien
Óscar Freire 15. Februar 1976 SpanienSpanien Spanien
Wladimir Gussew 4. Juli 1982 RusslandRussland Russland
Marco Haller 1. April 1991 OsterreichÖsterreich Österreich
Joan Horrach 27. März 1974 SpanienSpanien Spanien
Pjotr Ignatenko 27. September 1987 RusslandRussland Russland
Michail Ignatjew 7. Mai 1985 RusslandRussland Russland
Wladimir Isajtschew 21. April 1986 RusslandRussland Russland
Alexander Kolobnew 4. Mai 1981 RusslandRussland Russland
Alexander Kristoff 5. Juli 1987 NorwegenNorwegen Norwegen
Timofei Krizki 24. Januar 1987 RusslandRussland Russland
Aljaksandr Kuschynski 27. Oktober 1979 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Alberto Losada 28. Februar 1982 SpanienSpanien Spanien
Denis Menschow 25. Januar 1978 RusslandRussland Russland
Daniel Moreno 5. September 1981 SpanienSpanien Spanien
Luca Paolini 17. Januar 1977 ItalienItalien Italien
Alexander Porsew 21. Januar 1986 RusslandRussland Russland
Joaquín Rodríguez 12. März 1979 SpanienSpanien Spanien
Rüdiger Selig 19. Februar 1989 DeutschlandDeutschland Deutschland
Gatis Smukulis 15. April 1987 LettlandLettland Lettland
Simon Špilak 23. Juni 1986 SlowenienSlowenien Slowenien
Juri Trofimow 26. Januar 1984 RusslandRussland Russland
Maxime Vantomme 8. März 1986 BelgienBelgien Belgien
Ángel Vicioso 13. April 1977 SpanienSpanien Spanien
Eduard Worganow 7. Dezember 1982 RusslandRussland Russland
Alexei Zatewitsch 5. Juli 1989 RusslandRussland Russland
Stagiaires Nationalität
Wjatscheslaw Kusnezow RusslandRussland Russland
Ilnur Sakarin RusslandRussland Russland
Anton Worobjow RusslandRussland Russland

Weblinks[Bearbeiten]