Katzbalger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katzbalger
Katzbalger.jpg
Angaben
Waffenart: Schwert
Bezeichnungen: Landsknechtsschwert
Verwendung: militärische Waffe
Entstehungszeit: Anfang des 16. Jahrhunderts
Einsatzzeit: 16. Jh. bis 17. Jh.
Ursprungsregion/
Urheber:
Süddeutschland / Frankreich
Verbreitung: Europa
Klingenlänge: 50 cm bis 55 cm
Gewicht: etwa 1000 gr.
Griffstück: Holz
Besonderheiten: Scheide oft als „Besteckscheide“ gearbeitet
Listen zum Thema

Der Katzbalger (auch Landsknechtsschwert) ist ein europäisches Kurzschwert des 16. Jahrhunderts. Der Name stammt von dem Vergleich des engen Nahkampfs, in dem das Schwert eingesetzt wurde, mit dem Kampfverhalten, der "Balgerei", von Katzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Katzbalger war eine weit verbreitete Nahkampfwaffe der Landsknechte des 16. Jahrhunderts.

Der Katzbalger hat eine verhältnismäßig kurze, breite Klinge mit einer Länge von etwa 50 bis 55 cm. Die Klinge läuft zum Ort hin schmaler zu und besitzt eine abgerundete Spitze. Der Ort ist sehr dünn geschliffen, was aus der Ansicht von der breiten Seite her oft nicht zu sehen ist. Der Parier ist oft S-förmig ausgeführt und an den Parierbügelenden mit kleinen Knäufen besetzt. Bei manchen Versionen ist ein Handschutzbügel angebracht, der bis zum fächerförmig ausgearbeiteten Knauf läuft. Das Heft (Griffstück) besteht aus Holz, die Scheide aus mit Leder überzogenem Holz. Oft sind in diesen Scheiden Nebenfächer angebracht, in denen Messer, Gabel und Pfriem mitgeführt werden konnten (Besteckscheiden). Um 1570 veränderte sich die Form der Griffe. Ab etwa 1590 wurden die Klingen länger und der Griff mit einem Korb ausgestattet. Sie wurden durch die italienische Schiavona beeinflusst, die dann auch den Katzbalger ersetzte. Originale befinden sich heute im Klingenmuseum Solingen, im Britischen Museum in London und im Historischen Museum Dresden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wendelin Boeheim: Handbuch der Waffenkunde. Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1890. Fourier Verlag, Wiesbaden 1985, ISBN 978-3-201-00257-8.
  • Arthur Richard Dufty: European Swords and Daggers in the Tower of London. Her Majesty's Stationery Office, London 1974
  • David Edge, John Miles Paddock: Arms & Armour of the Medieval Knight. 1996.
  • Hanns-Ulrich Haedeke: Blankwaffen. Deutsches Klingenmuseum Solingen. Rheinland-Verlag, Köln 1982
  • J. H. Hefner-Alteneck: Medieval Arms and Armor – A Pictorial Archive. Dover, Mineola 2004
  • Heinrich Müller, Hartmut Kölling: Europäische Hieb-und Stichwaffen. Aus der Sammlung des Museums für Deutsche Geschichte. Militärverlag der DDR, Berlin 1981
  • Johannes Schöbel: Prunkwaffen und Rüstungen – aus dem Historischen Museum Dresden. Leipzig 1976
  • Heribert Seitz: Blankwaffen I: Geschichte und Typenentwicklung im europäischen Kulturbereich von der prähistorischen Zeit bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. Klinkhardt & Biermann GMBH, München 1981
  • Frederick Wilkinson: Swords & Daggers. Ward, Lock, & Co. Ltd, London 1967, ISBN 978-0-85368-673-6.
  • Jaap Ypey: Drei neuerworbene Waffen im Rijksmuseum van Oudheden: ein Ulfberht-Schwert, ein Katzbalger und ein Linkhanddolch. 1986

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schwerter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien