Kauf-Nix-Tag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Buy Nothing Day-Demonstration 2000 in San Francisco

Der Kauf-Nix-Tag (englisch: „Buy Nothing Day“) ist ein konsumkritischer Aktionstag am letzten Freitag (Nordamerika) bzw. Samstag (Europa) im November. Dieser wird mittlerweile in etwa 45 Ländern organisiert.[1][2]

In Amerika ist dieser Tag (zugleich) der Black Friday, der Tag nach dem Erntedankfest (Thanksgiving), an dem viele Amerikaner frei haben und der Handel den Beginn der Weihnachtseinkaufssaison mit vielen Rabatten und Schnäppchen einleitet. Der Black Friday ist etwa der fünft-umsatzstärkste Tag des Jahres.[3][4] Durch einen 24-stündigen Konsumverzicht soll mit dem Buy Nothing Day gegen „ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen“ protestiert werden. Außerdem soll zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten und die weltweiten Auswirkungen angeregt werden. Ein bewusstes, auf Nachhaltigkeit abzielendes Kaufverhalten jedes Einzelnen soll somit gefördert werden.

In Deutschland wird der Aktionstag von der „Narra e.V.“ und der Konsumnetz-AG des globalisierungskritischen Netzwerks Attac initiiert.[2]

Außerhalb der USA ist dieser Protesttag trotz vereinzelter Presseberichte kaum bekannt und findet – von vereinzelten Aktionen von Gruppen wie Attac abgesehen – wenig Beachtung.

Erfunden wurde der Buy Nothing Day wohl 1992 von der kanadischen Medien- und Werbeagentur Adbusters Media Foundation , die unter anderem für Greenpeace und die amerikanischen Grünen tätig war, aber auch von den Unternehmensgründern von Esprit unterstützt wird.[5]

Fraglich bleibt, ob die Teilnehmer der Veranstaltung tatsächlichen, nachhaltigen Konsumverzicht üben oder entsprechende Einkäufe lediglich verschieben, vergleichbar mit Boykottaktionen gegenüber Mineralölkonzernen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kauf-Nix-Tag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. greenpeace.ch: [1] Andere Quellen nannten andere Zahlen: die von attac 2004 genannte Zahl "über 80" wurde von vielen Medien übernommen; jungegruene.ch benannte 2008 "über 55 Länder".
  2. a b „Nix“ wird bei Ebay versteigert – Ausstellung in Berlin. Pause im Konsumrausch: Narra und Attac feiern den Kauf-Nix-Tag., 26. November 2004
  3. Urban Legends Reference Pages
  4. Christmas Shopping Facts and Figures
  5. Unzeigen statt Anzeigen. Ein kanadischer Werbeprofi kämpft gegen den Konsumwahn., Die Zeit