Kavalier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Titel Kavalier. Für die Geschützstellung im Festungsbau siehe Kavalier (Festungsbau).

Der Begriff Kavalier (frz. chevalier, ital. cavaliere, engl. cavalier) kommt vom lateinischen Wort caballarius, das Pferdeknecht bedeutet (zu caballus Pferd). Er stand ursprünglich für einen Reiter, später für einen Ritter oder einen Mann ritterlicher, d. h. adliger Herkunft. Seit dem Barock bezeichnet er generell vornehme Männer mit ritterlichen Tugenden, oft eingeengt auf die Bedeutung „Beschützer der Damen”. Später bezeichnete Kavalier einfach den Begleiter einer Dame, zuletzt Herren mit höflichen Umgangsformen gegenüber Damen.

Im Englischen Bürgerkrieg (1642–1649) war „Cavalier“ die Parteibezeichnung für die Anhänger König Karl I. Die Cavaliers bezeichneten ihre republikanischen Gegner spöttisch als „Rundköpfe“. Die Cavaliers waren meist Großgrundbesitzer und setzten sich als Royalisten für die Vorrechte der Krone und den Erhalt der anglikanischen Kirche ein. Im Parlament führten ab Ende des 17. Jahrhunderts die Tories die politische Tradition der Cavaliers fort.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kavalier – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Kavalier – Zitate