Kawambwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geographische Lage von Kawambwa in Sambia

Kawambwa ist eine Stadt mit 20.000 Einwohnern in der Provinz Luapula in Sambia. Sie liegt 1.300 Meter über dem Meeresspiegel und ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 102.503 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Kawambwa liegt über den fruchtbaren Marschen und Auen des Luapula kurz vor seiner Mündung in den Mwerusee. Die Region um Kawambwa ist agrarisch geprägt. 2006 hieß ein Slogan: „Frei von Armut bis 2030“. Entwicklungsziel ist, dass die Kleinbauern weniger Mais und Kassava anbauen, dafür mehr Paprika u. a. Gemüse, Soja und Pilze, mithin Agrarprodukte, die auf dem Markt höhere Preise erzielen. Die Versorgung mit Saatgut und Mineraldünger ist aufgrund verwaltungstechnischer und logistischer Probleme weiterhin schwierig; vielen Kleinbauern erscheint das Investitionsrisiko zu hoch, zumal sie dafür i. d. R. einen Kredit zu hohen Zinsen aufnehmen müssten.

Soziales[Bearbeiten]

In der Nähe gibt es Teeplantagen, die 2001 privatisiert wurden, sie werden nun von einem indischen Konsortium betrieben. Die Times of Zambia beklagte September 2006 „sklavenähnliche Arbeitsbedingungen“ bei der Kawambwa Tea Company.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Kawamba hat Grund- und Sekundarschulen mit Internat, ein 1.500 Meter langes Flugfeld aus Schotter und ein medizinisches Zentrum.

Tourismus[Bearbeiten]

Neun Kilometer abseits der Straße von Kawambwa nach Mporokoso liegen am Fluss Kalungwishi die Lumangwe-Fälle und etwas weiter flussabwärts die mehrstufigen Kabweluma-Fälle. Die Lumangwe-Fälle sind über eine unbefestigte Piste recht gut zu erreichen, dort gibt es eine Touristen-Lodge. Die Flussufer sind mit regenwaldartiger Vegetation bedeckt. Die Kabweluma-Fälle sind schwieriger (schlechte Piste, ca. 1 km Fußmarsch) zu erreichen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

-9.829.083333333333Koordinaten: 9° 48′ S, 29° 5′ O