Kawasaki KAT-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kawasaki KAT-1
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: JapanJapan Japan
Hersteller: Kawasaki Heavy Industries
Erstflug: 11. Februar 1954
Stückzahl: 2 Prototypen

Die Kawasaki KAT-1 war ein Schulflugzeug des japanischen Herstellers Kawasaki Heavy Industries für die japanischen Luftselbstverteidigungsstreitkräfte.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten]

Die KAT-1 wurde auf Grund einer Ausschreibung der japanischen Luftselbstverteidigungsstreitkräfte für ein neues Anfängerschulflugzeug entwickelt. Sie unterlag jedoch im Wettbewerb gegen den von Fuji Heavy Industries vorgelegten Lizenzbau der Beechcraft T-34.[1] Die Maschine besitzt viele gemeinsame Komponenten mit der Kawasaki KAL-2, sowohl in der Konstruktion als auch in gemeinsamen Bauteilen. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Modellen liegt in der Unterbringung der Passagiere. Während die KAL-2 Platz für bis zu fünf Personen in zwei Reihen in einer breiten Kabine bietet, sind in der KAT-1 lediglich zwei Sitze in Tandemanordnung eingebaut.[2]

Die KAT-1 ist ein freitragender Tiefdecker. Ihre Tragflächen sind aus zwei Metallholmen aufgebaut, mit Aluminium beplankt und besitzen einen trapezförmigen Grundriss. Die Seiten- und Höhenruder sind sowohl statisch als auch aerodynamisch ausgeglichen und tragen Trimmklappen.[2] Die KAT-1 war mit einem 240 PS (179 kW) Lycoming GO-435-Sechszylinderkolbenmotor ausgerüstet und trieb einen verstellbaren Zweiblattpropeller an. Schüler und Lehrer waren auf Tandemsitzen in einem geschlossenen voll verglasten Cockpit untergebracht. Die KAT-1 verfügt über ein einziehbares Bugradfahrwerk mit pneumatischen Stoßdämpfern und hydraulischen Bremsen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten[2]
Besatzung 2
Länge 8,50 m
Spannweite 11,50 m
Höhe 2,80 m
Flügelfläche 18,6 m²
Leermasse 1070 kg
max. Startmasse 1385 kg
Reisegeschwindigkeit 225 km/h
Höchstgeschwindigkeit 303 km/h
Dienstgipfelhöhe 6100 m
Reichweite 1140 km
Triebwerke Lycoming GO-435-Sechszylinderkolbenmotor mit 179 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The World's Fighting Planes, William Green, 1954, S. 115
  2. a b c Jane's All the World's Aircraft 1956/57

Weblinks[Bearbeiten]