Kawasaki OH-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kawasaki OH-1 Ninja
Ein OH-1 „Ninja“ 2001 auf dem JASDF Matsushima-Stützpunkt
Ein OH-1 „Ninja“ 2001 auf dem JASDF Matsushima-Stützpunkt
Typ: Kampfhubschrauber
Entwurfsland: JapanJapan Japan
Hersteller: Kawasaki Heavy Industries
Erstflug: 6. August 1996
Indienststellung: Januar 2000
Produktionszeit: Seit 1999 in Serienproduktion
Stückzahl: 25 (Stand: Ende 2007)

Der Kawasaki OH-1 Ninja ist ein leichter Aufklärungshubschrauber der Japanischen Bodenselbstverteidigungsstreitkräfte, er soll das Muster OH-6 ersetzen. Der Heckrotor ist ein Fenestron und der Sensorkopf befindet sich vor dem Rotorkopf.

Entwicklung[Bearbeiten]

Der Jungfernflug des ersten Prototyps erfolgte am 6. August 1996. 1997 waren alle sechs Prototypen hergestellt, wobei nur vier von ihnen flugfähig waren. Als 1999 die Serienproduktion begann, planten die japanischen Streitkräfte die Beschaffung von insgesamt 180 Maschinen. Durch massive Budgetkürzungen wurde der Bedarf auf 45 Maschinen reduziert, wobei jährlich nur noch zwei Ninjas hergestellt werden.

Versionen[Bearbeiten]

  • XOH-1: Prototyp
  • OH-1: Aufklärungshubschrauber

Technische Daten[Bearbeiten]

Kawasaki OH-1
Kenngröße Daten
Besatzung Pilot, Pilot und Beobachter
Triebwerk 2 × Mitsubishi-TS1-10-Turbinen, je 1.185 PS (884 kW)
Abmessungen Länge 12,00  m
Rotordurchmesser 11,60  m
Höhe 3,80  m
Rotorfläche 105,6 m²
Gewichte Leergewicht 2.450  kg
max. Startgewicht 4.000 kg
Flugleistung Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Reichweite 550 km
max. Flughöhe 3.480 m

Bewaffnung[Bearbeiten]

Waffenzuladung an vier Pylonen unter beiden Stummelflügeln
Luft-Luft-Lenkflugkörper
Externe Behälter

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Kawasaki OH-1 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien