Kawraiski-VII-Projektion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kawraiski-VII-Projektion der Erde
Verzerrungen der Kawraiski-VII-Projektion verdeutlicht mit der Tissotschen Indikatrix

Die Kawraiski-VII-Projektion ist ein 1939 von Wladimir Kawraiski veröffentlichter Kartennetzentwurf für die gesamte Erdoberfläche.

Sie stellt einen Kompromiss zwischen Flächen- und Winkeltreue dar und erreicht in neueren Untersuchungen dazu Werte, die mit der im Westen bekannteren Winkel-Tripel-Projektion vergleichbar sind.[1] [2]

Formeln[Bearbeiten]

Die Projektion der Koordinaten auf die Karte ist definiert als:

x = \frac{3 \lambda}{2\pi} \sqrt{\frac{\pi^2}{3} - \phi^2}
y = \phi\,

mit dem Längengrad \lambda\, und dem Breitengrad \phi\,.

Literatur[Bearbeiten]

  • John Parr Snyder: Flattening the Earth: Two Thousand Years of Map Projections. Chicago 1993, Seite 201.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frank Canters, Roel Deknopper und William De Genst: A new approach for designing orthophanic world maps. (PDF; 384 kB)
  2. David M. Goldberg, J. Richard Gott: Large-Scale Distortions in Map Projections. (PDF; 2,8 MB)