Kay Bojesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kay Bojesen (* 15. August 1886 in Kopenhagen, Dänemark; † 28. August 1958 ebenda) war ein dänischer Designer, spezialisiert auf Holzspielzeug. Weltbekannt sind seine Tierfiguren aus Holz, aber auch sein Besteck und Geschirr.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Kay Bojesen absolvierte von 1906 bis 1910 eine Lehre als Silberschmied bei Georg Jensen. Er setzte die Ausbildung in Deutschland fort und arbeitete als Silberschmied in Paris und Kopenhagen.

Im Jahr 1913 eröffnete er seine eigene Firma in Kopenhagen. 1922 gestaltet er seine ersten Holzspielzeuge. Bis 1928 sind seine Arbeiten vom typischen dänischen Jugendstil geprägt, danach arbeitete er in einem eher funktionalistischen Stil. Im Jahr 1930 verkaufte er sein Geschäft und wurde Künstlerischer Leiter bei Bing & Grøndahl.

Im Jahr 1932 eröffnete er wieder einen eigenen Laden in Kopenhagen (Bredgade 47) und verband die Arbeit als Silberschmied mit gestaltender Holzarbeit für seine Spielzeuge. Von diesem kleinen Geschäft aus belieferte er für 26 Jahre die ganze Welt. Posthum wurden im Jahr 1964 einige seiner Arbeiten auf der documenta III (in der Abteilung Industrial Design) in Kassel gezeigt.

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

  • documenta III. Internationale Ausstellung; Katalog: Band 1: Malerei und Skulptur; Band 2: Handzeichnungen; Industrial Design, Graphik; Kassel/Köln 1964

Weblinks[Bearbeiten]