Kay Kendall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kay Kendall (* 21. Mai 1926 in Withernsea, East Riding of Yorkshire, England; † 6. September 1959 in London; gebürtig Justine Kay Kendall McCarthy) war eine britische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Kay Kendall entstammt einer Schauspieler-Dynastie und war bereits als Achtjährige im Ballett aufgetreten. Sie begann ihre Karriere im Londoner Palladium. Später bildete sie eine gemeinsame Show-Nummer zusammen mit ihrer Schwester.

Ihr Filmdebüt gab sie 1943. Aber erst zu Beginn der 1950er Jahre konnte sie sich mit Filmen, wie Die feurige Isabella und Aber, Herr Doktor als erfolgreiche Schauspielerin durchsetzen.

1956 nahm Kay Kendall ein Angebot nach Hollywood an und spielte in Les Girls unter der Regie von George Cukor an der Seite von Gene Kelly. Für die Rolle in diesem Film wurde sie 1958 gemeinsam mit ihrer Filmkollegin Taina Elg mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet. Ihre letzte Rolle spielte sie neben Yul Brynner 1959 in Noch einmal mit Gefühl.

Kay Kendall war von 1957 bis zu ihrem Tod mit dem Schauspieler Rex Harrison verheiratet. Ihre Geschwister sind die Schauspieler Cavan Kendall und Kim Campbell. Sie starb an Leukämie.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1943: Champagner Charlie
  • 1944: Dreaming
  • 1944: Hochzeitswalzer
  • 1945: Cäsar und Cleopatra
  • 1946: Spring Song
  • 1946: Paradies der Liebe
  • 1949: Die Ratte von Soho
  • 1949: Dance Hall
  • 1950: Glücklich und verliebt
  • 1950: Maxie macht Karriere
  • 1951: Die Premiere findet doch statt
  • 1952: Die feurige Isabella
  • 1953: Der Vampyr von Soho
  • 1953: Jim, der letzte Sieger
  • 1954: Ein Königreich für eine Frau
  • 1954: Aber, Herr Doktor...
  • 1954: So etwas lieben die Frauen
  • 1955: Simon und Laura
  • 1955: Liebe, Tod und Teufel
  • 1956: Die Girls (Les Girls)
  • 1958: Was weiß Mama von Liebe?
  • 1959: Noch einmal mit Gefühl

Weblinks[Bearbeiten]