Kaytee Boyd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaytee Boyd (M.) mit ihren Teamkolleginnen Jamie Nielsen (l.) und Alison Shanks

Kaytee Boyd (* 8. Februar 1978 in Hamilton) ist eine neuseeländische Radrennfahrerin.

Kaytee Boyd begann als Kind, BMX zu fahren. Mit 15 gab sie den Radsport zunächst auf, um die Schule zu beenden und zu studieren. Angeregt durch die Mountainbike-Weltmeisterschaften 2006 in Rotorua begann sie erneut mit dem Radsport, zunächst mit Querfeldein-Rennen. Seit 2009 fährt sie hauptsächlich auf der Bahn.

2007 belegte Boyd bei den Ozeanien-Meisterschaften im Mountainbike-Rennen Platz drei, im Jahr darauf wurde sie Dritte der Neuseeländischen Meisterschaft im Straßenrennen. 2009 gewann sie beim Bahnrad-Weltcup in Peking gemeinsam mit Alison Shanks und Lauren Ellis die Mannschaftsverfolgung und wurde Fünfte in der Gesamtwertung der Route de France Féminine. 2010 wurde sie Neuseeländische Meister im Kriterium und jeweils Dritte im Teamsprint sowie im Straßenrennen, 2012 in der Einerverfolgung.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2011 in Apeldoorn errang Kaytee Boyd Bronze in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Shanks und Jaime Nielsen.

Weblinks[Bearbeiten]