Kazimieras Motieka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kazimieras Motieka (* 12. November 1929 in Kaunas) ist ein litauischer Jurist, Rechtsanwalt, ehemaliger Politiker, Mitglied des Seimas, Parlamentsvizepräsident.

Leben[Bearbeiten]

Von 1949 bis 1950 studierte Kazimieras Motieka Rechtswissenschaften an der Universität Vilnius (VU) und von 1950 bis 1951 an der Staatlichen Universität Leningrad, von 1951 bis 1954 wieder an der VU, wo er das Diplomstudium absolvierte.

Von 1954 bis 1996 war er Staatsanwalt in Sowjetlitauen, Vernehmer in Sonderfällen (tardytojas), Leiter der Unterabteilung für Vernehmung, von 1960 bis 1961 Staatsanwalt der Stadt Vilnius im Lenin-Rajon. Kazimieras Motieka war Mitglied des Litauischen Obersten Sowjets (Lietuvos Respublikos Aukščiausioji Taryba) und von 1990 bis 1992 Stellvertretender Vorsitzender[1]. Seit 1961 ist er Rechtsanwalt. Bis 2004 war er Leiter einer eigenen Anwaltskanzlei. Seit 2004 ist er Senior-Partner der Kanzlei „Motieka ir Audzevičius"[2]. Der Schwerpunktbereich ist das Strafrecht[3].

Von 1998 bis 2002 war Motieka Präsident der Litauischen Rechtsanwaltskammer und Vorsitzender des Litauischen Anwaltsrats (lit. Lietuvos advokatų taryba)[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LR Seimo informacija
  2. Advokatų kontoros informacija
  3. „Lietuvos advokatūros elitas“ „Veidas“, 2008.09.29 - Nr. 39
  4. Infolex