Kees Boeke (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kees Boeke (* 1950 in Amsterdam) ist ein niederländischer Komponist sowie Gambist und Blockflötist.

Leben[Bearbeiten]

Boeke studierte Blockflöte bei Frans Brüggen und Cello bei Anner Bijlsma am Königlichen Konservatorium in Den Haag. 1968 war er Mitbegründer des Quadro Hotteterre und 1972 des Sour Cream. Boeke war Mitglied der Syntagma Musicum.

Boeke unterrichtet seit 1970 Blockflöte am „Koninklijk Conservatorium Den Haag“ und am „Sweelinck Conservatorium“ in Amsterdam. Er ist zudem mit Meisterklassen in aller Welt engagiert. Seit 1990 ist Boeke Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich sowie seit 2005 ordentlicher Professor am Institut für Alte Musik an der Hochschule für Musik in Trossingen. Zu Boekes bekanntesten Schülern zählen Pedro Memelsdorff, Maurice Steger und Gerd Lünenburger.

Kees Boeke hat mehr als 60 Schallplatten und CDs aufgenommen. Zudem ist er als Autor für zeitgenössische Musik bei den Zeitschriften Zen-On (Tokio) und Schott (Mainz, London) engagiert.

Kompositionen[Bearbeiten]

  • 1970: 4 in 3 in 2 in 1 (überarbeitet 1980)
  • 1971: Tombeau de Hotteterre
  • 1974: The history dump 2351
  • 1993: 'The unfolding' the unfolding
  • 1997: VCS 7

Weblinks[Bearbeiten]