Kefenrod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Kefenrod
Kefenrod
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kefenrod hervorgehoben
50.3438888888899.2105555555556263Koordinaten: 50° 21′ N, 9° 13′ O
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Darmstadt
Landkreis: Wetteraukreis
Höhe: 263 m ü. NHN
Fläche: 30,66 km²
Einwohner: 2744 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 89 Einwohner je km²
Postleitzahl: 63699
Vorwahlen: 06049 und 06054Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: FB, BÜD
Gemeindeschlüssel: 06 4 40 013
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hitzkirchener Str. 19
63699 Kefenrod
Webpräsenz: www.gemeinde-kefenrod.de
Bürgermeister: Rudolf Kessler (CDU)
Lage der Gemeinde Kefenrod im Wetteraukreis
Butzbach Münzenberg Rockenberg Ober-Mörlen Bad Nauheim Friedberg (Hessen) Rosbach v.d. Höhe Wöllstadt Karben Bad Vilbel Wölfersheim Reichelsheim (Wetterau) Niddatal Florstadt Echzell Reichelsheim (Wetterau) Nidda Hirzenhain Gedern Ranstadt Glauburg Altenstadt (Hessen) Limeshain Ortenberg (Hessen) Kefenrod Büdingen Lahn-Dill-Kreis Landkreis Gießen Vogelsbergkreis Hochtaunuskreis Frankfurt am Main Main-Kinzig-KreisKarte
Über dieses Bild

Kefenrod ist eine deutsche Gemeinde in der Wetterau in Hessen.

Geographie[Bearbeiten]

Kefenrod liegt im westlichen Vogelsberg.

Nachbargemeinden und -kreise[Bearbeiten]

Kefenrod grenzt im Norden an die Stadt Gedern, im Osten an die Gemeinde Birstein (Main-Kinzig-Kreis), im Südosten an die Gemeinde Brachttal (Main-Kinzig-Kreis), im Süden an die Stadt Wächtersbach (Main-Kinzig-Kreis), im Südwesten an die Stadt Büdingen sowie im Westen an die Stadt Ortenberg.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Kefenrod besteht aus den Ortsteilen Bindsachsen, Burgbracht, Helfersdorf, Hitzkirchen und Kefenrod.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 25. März 1377 wird Kefenrod erstmals als Keberode urkundlich erwähnt. Hügelgräber und Fundstücke belegen jedoch, dass es bereits zwischen 500 und 1300 n. Chr. eine Besiedlung der Gemarkung gegeben hat.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 31. Dezember 1971 wurden die selbständigen Gemeinden Bindsachsen, Burgbracht und Hitzkirchen eingegliedert. Am 1. August 1972 kam Helfersdorf hinzu.[2]

Wappen[Bearbeiten]

Am 10. Mai 1968 wurde der Gemeinde Kefenrod im damaligen Landkreis Büdingen ein Wappen mit folgender Blasonierung verliehen: Im von einem goldenen Schrägrechts-Wellenbalken geteilten Schild oben in Schwarz zwei gekreuzte silberne Schwerter, unten in Grün zwei gekreuzte silberne Hacken.[3]

Ereignisse[Bearbeiten]

Kefenrod veranstaltet alljährliche Veranstaltungen wie den italienischen Abend oder das Backhausfest. Im Jahr 2008 fand die 100-Jahr Feier des Turnvereins Kefenrod statt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Kommunalwahl in Kefenrod 2011
 %
50
40
30
20
10
0
42,5 %
39,1 %
18,4 %
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2006
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+4,7 %p
-11,2 %p
+8,2 %p
-1,7 %p

Die Kommunalwahl am 27. März 2011 lieferte folgendes Ergebnis:[4]

Parteien und Wählergemeinschaften %
2011
Sitze
2011
%
2006
Sitze
2006
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 42,5 6 37,8 9
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 39,1 6 50,3 12
FWG Freie Wählergemeinschaft 18,4 3 10,2 2
NPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands 1,7 0
Gesamt 100,0 15 100,0 23
Wahlbeteiligung in % 54,7 48,7

Bürgermeister[Bearbeiten]

Die vergangenen Bürgermeisterwahlen lieferten folgende Ergebnisse:

Jahr Kandidaten Partei %
Ergebnis
2013 Rudolf Kessler CDU 55,2
Julia Pilz SPD 44,8
Wahlbeteiligung in % 78,7
2007 Bernd Kling SPD 92,7
Wahlbeteiligung in % 51,2
2001 Bernd Kling SPD 85,2
Horst Liebner 14,8
Wahlbeteiligung in % 57,0
1995 Bernd Kling SPD 80,0
Norbert Faust 20,0
Wahlbeteiligung in % 75,2

Rudolf Kessler wurde am 22. September 2013 mit 55,8 % der Stimmen gewählt. Sein Vorgänger war Bürgermeister Bernd Kling (SPD - 1990 - 2013). Kessler trat sein Amt am 1. Januar 2014 an.

Gemeindevorstand[Bearbeiten]

Der Gemeindevorstand besteht aus zwei Beigeordneten der CDU, zwei Beigeordneten der SPD, einem Beigeordneten der FWG sowie dem Bürgermeister (SPD).

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung der hessischen Gemeinden (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. Mai 1970 bis 31. Dezember 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 353.
  3. Genehmigung eines Wappens durch den Hessischen Minister des Innern vom 10. Mai 1968 (StAnz. S. 855) Seite 7 der tif-Datei 3,81 MB
  4. Hessisches Statistisches Landesamt: Endgültiges Ergebnis der Gemeindewahl am 27. März 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kefenrod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien