Kehra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kehra
Wappen
Wappen
Staat: Estland Estland
Kreis: Flag of et-Harju maakond.svg Harju
Koordinaten: 59° 20′ N, 25° 19′ O59.33583333333325.32083333333354Koordinaten: 59° 20′ N, 25° 19′ O
Höhe: 54 m
Fläche: 3,83 km²
 
Einwohner: 3.077 (2007)
Bevölkerungsdichte: 803 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+372) 060
Postleitzahl: 74306
 
Bürgermeister: Jüri Lillsoo
Postanschrift: Kreutzwaldi
74306 Kehra
Webpräsenz:
Kehra (Estland)
Kehra
Kehra

Kehra (deutsch Kedder) ist eine Kleinstadt im Norden Estlands.

Lage[Bearbeiten]

Kehra liegt im Kreis Harju. Die Stadt gehört verwaltungsmäßig zur Landgemeinde Anija. Sie liegt am Jägala-Fluss.

Geschichte[Bearbeiten]

Kehra Bahnhof.

Kehra wurde erstmals 1241 im Liber Census Daniæ urkundlich erwähnt. In den 1620/30er Jahren wurde das Gutshaus von Kedder (Kehra mõis) an einer alten Wasserstelle erbaut.

Der eigentliche Beginn der Siedlung hängt mit dem Bau der Bahnlinie von Reval (heute: Tallinn) nach Narva im 19. Jahrhundert zusammen. 1876 erhielt Kedder eigenen Bahnhof und wuchs schnell. 1938 wurde eine Papierfabrik gegründet, die den wirtschaftlichen Aufschwung beschleunigte. Die sowjetische Besatzungsmacht baute sie vor allem in den 1950er und 1960er Jahren weiter aus.

1945 wurde Kehra der Status eines Großdorfs (alevik) zuerkannt. 1993 erhielt es die Stadtrechte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist das historische Gutshaus von Kehra. Das heutige Gebäude wurde in den 1820er Jahren durch den damaligen deutschbaltischen Eigentümer Friedrich August von Maydell als frühklassizistischer Holzbau errichtet. Im 19. Jahrhundert ging das Gut mit seinen Gebäuden als Schenkung in das Eigentum des Estnischen Agrarvereins (Eestimaa Põllumajanduse Selts) über.

Entfernungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]