Keilor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keilor
Brimbank Park.jpg
Brimbank Park in Keilor
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Victoria (Australia).svg Victoria
Stadt: Melbourne
Koordinaten: 37° 43′ S, 144° 49′ O-37.714144.82Koordinaten: 37° 43′ S, 144° 49′ O
Fläche: 16,4 km²
 
Einwohner: 5.670 (2006) [1]
Bevölkerungsdichte: 346 Einwohner je km²
 
Zeitzone: AEST (UTC+10)
Postleitzahl: 3036
LGA: Hume City, Brimbank City
Keilor (Melbourne)
Keilor
Keilor

Keilor ist ein Stadtteil der australischen Metropole Melbourne. Er befindet sich 18 km nordwestlich der Innenstadt. Der größte Teil von Keilor gehört zur LGA City of Brimbank, nur das Gebiet nördlich des Calder Freeway ist Teil der City of Hume.

Keilor besteht hauptsächlich aus Wohngebieten. Eine große Fläche nimmt daneben der Brimbank Park ein.

Mark Viduka, ein australischer Fussballnationalspieler, wuchs in Keilor auf.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name des Stadtteils soll von einer Viehzucht oder einem Bach in Schottland abstammen.[2] Während des Victorianischen Goldrauschs schlugen Glücksritter auf dem Weg zu den Goldfeldern in Castlemaine und Ballarat ihr Lager im Gebiet des heutigen Keilor auf. 1868 wurde die Holzbrücke über den Maribyrnong River durch eine Eisenbrücke ersetzt. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war das Gebiet von Landwirtschaft geprägt. Danach stieg die Bevölkerungszahl durch die Ansiedlung von Industriebetrieben in den umliegenden Stadtteilen stark an.

Zwei Kilometer nördlich von Keilor, am Zusammenfluss von Maribyrnong River und Dry Creek, wurde 1940 der nach Fundort benannte, rund 8000 Jahre alte Keilor-Schädel entdeckt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Keilor (State Suburb) (Englisch) In: 2006 Census QuickStats. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 2. April 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJenny Keating: Keilor. Department of History, The University of Melbourne, Juli 2008, abgerufen am 2. April 2012 (englisch).