Keilschwanzhühner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keilschwanzhühner
Braunkehl-Keilschwanzhuhn

Braunkehl-Keilschwanzhuhn

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Keilschwanzhühner
Wissenschaftlicher Name
Tetraophasis
Elliot, 1871

Die Keilschwanzhühner oder Waldfelsenhühner (Tetraophasis) sind eine Gattung in der Familie der Fasanenartigen. Es handelt sich um verhältnismäßig große Hühnervögel mit einem keilförmigen Schwanz. Dieser besteht aus 18 Federn während bei den meisten Gattungen der Fasanenartigen der Schwanz aus vierzehn Federn besteht. Die Körperlänge der Keilschwanzhühner beträgt 48 bis 50 Zentimeter, wobei die Weibchen etwas kleiner als die Männchen bleiben. Ansonsten besteht kein auffälliger Geschlechtsdimorphismus. Beide Arten gleichen sich in ihrem Erscheinungsbild sehr. Sie kommen ausschließlich in China vor, ihr Verbreitungsgebiet überlappt sich allerdings nicht.[1] Beide Arten werden von der IUCN als ungefährdet (“least concern”) eingestuft.

Arten[Bearbeiten]

Die folgenden beiden Arten gehören zur Gattung der Keilschwanzhühner:

Belege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Steve Madge, Phil McGowan und Guy M. Kirwan: Pheasants, Partridges and Grouse – A Guide to the Pheasants, Partridges, Quails, Grouse, Guineafowl, Buttonquails and Sandgrouse of the world’’, Christopher Helm, London 2002, ISBN 0-7136-3966-0
  • Heinz-Sigurd Raethel: Hühnervögel der Welt, Verlag J. Neumann-Neudamm GmbH & Co. KG, Melsungen 1988, ISBN 3-7888-0440-8

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Madge et al., S. 172

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tetraophasis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien