Kein & Aber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kein & Aber ist ein Zürcher Verlag, der 1997 von Peter Haag, der früher für den Haffmans Verlag gearbeitet hatte, gegründet wurde.

Neben Büchern erscheinen bei Kein & Aber auch CDs, DVDs und Comics. Gestartet ist der Verlag mit dem Hörbuch Pu der Bär, übersetzt und gelesen von Harry Rowohlt und der CD Der Standort Deutschland von Gerhard Polt. Pu der Bär ist bis heute mit über 600.000 verkauften Tonträgern das erfolgreichste Hörbuch des Verlages. 2004 wurden mit Auf-Schwimmen-zwei-Vögel von Flann O’Brien (gelesen von Harry Rowohlt) und Daniil Charms Fälle (gelesen von Peter Urban) zwei Titel des Verlages mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Seit 1998 werden auch Bücher im Verlag Kein & Aber publiziert, zu den wichtigsten Autoren gehören André Aciman, Woody Allen, Truman Capote, Steve Tesich, Roger Boylan, Flann O’Brien, Sir Arthur Conan Doyle, Venedikt Erofeev, Alfred Polgar, Philipp Tingler, Richard Reich, Güzin Kar, Anja Jardine und Robert Seethaler.

Im Bereich Komische Kunst gilt der Verlag als herausragend. Von Künstlern wie Michael Sowa, Rudi Hurzlmeier, Peter Gut, Bernd Pfarr, Ernst Kahl, Heino Jaeger wurden umfangreiche Monographien publiziert. Die Titel Kunst aufräumen und Noch mehr Kunst aufräumen des Schweizer Kabarettisten Ursus Wehrli haben sich zum Longseller entwickelt.

Bis heute hat der Verlag über 350 Titel publiziert. Der Verlag in der Zürcher Bäckerstrasse beschäftigt zeitweise bis zu 16 Mitarbeiter.

Die schweizerische Fachzeitschrift „Schweizer Buchhandel“ zeichnete im Jahre 2010 den Verlag als Verlag des Jahres [1] aus.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. [1] nachrichten.ch, abgerufen am 23. Mai 2010

Weblinks[Bearbeiten]