Keisuke Honda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keisuke Honda

Keisuke Honda im Trikot von ZSKA Moskau

Spielerinformationen
Geburtstag 13. Juni 1986
Geburtsort SettsuJapan
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend

0000–2001
2002–2004
Settsu FC
Gamba Osaka Junior Youth
Seiryō-Oberschule
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2008–2010
2010–2014
2014–
Nagoya Grampus Eight
VVV-Venlo
ZSKA Moskau
AC Mailand
90 (11)
68 (24)
94 (20)
19 0(4)
Nationalmannschaft2
2005
2006–2008
2008–
Japan U-20
Japan U-23
Japan
1 0(0)
18 0(4)
61 (23)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. September 2014
2 Stand: 9. September 2014

Keisuke Honda (jap. 本田 圭佑, Honda Keisuke; * 13. Juni 1986 in Settsu, Präfektur Ōsaka) ist ein japanischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Honda mit VVV

Verein[Bearbeiten]

Honda lernte das Fußballspielen im Kindesalter bei Settsu FC. Dort wurde sein Talent entdeckt und er wechselte in die Nachwuchsakademie von Gamba Osaka. Dort schaffte er den Durchbruch nicht und wechselte 2001 in die Mannschaft der Seiryō-Oberschule. Innerhalb von zwei Jahren stiegen seine Leistungen und er führte sein Team als Schlüsselspieler ins Halbfinale um die nationale Schulmeisterschaft. Seine Auftritte blieben auch bei J. League Mannschaften nicht unbemerkt und so wechselte er 2005 zu Nagoya Grampus. Dort entwickelte er sich zum Stammspieler und Leistungsträger.

Am 16. Januar 2008 unterzeichnete der Mittelfeldspieler beim niederländischen Erstligisten VVV-Venlo einen Eineinhalbjahresvertrag. Honda wurde auf Anhieb Stammspieler. Der Klub stieg nach Ablauf der Saison in die Eerste Divisie ab. Durch Honda und eine gute Mannschaftsleistung gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Eredivisie. Zum Anfang der Saison 2009/10 begeisterte der Offensivspieler durch gute Spiele und Tore. Schon im Jahr zuvor hatte sich der Japaner zum Publikumsliebling entwickelt und bekam den Spitznamen Keizer Keisuke (カイザー・ケイスケ, Kaizā Keisuke). Zudem wurde er zum besten Spieler der Eerste Divisie 2008/09 gewählt. In den ersten acht Pflichtpartien nach Wiederaufstieg erzielte er sieben Tore.

Am 1. Januar 2010 wechselte Honda für sechs Millionen Euro zum russischen Club ZSKA Moskau. Beim 2:1-Auswärtssieg von ZSKA Moskau im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League 2009/10 gegen den FC Sevilla bereitete Honda den ersten Treffer vor und erzielte das zweite Tor selbst. Am 28. August im Stadtderby gegen Spartak Moskau erlitt Honda eine Knieverletzung und fiel für drei Monate aus. Am 18. November 2010 bei der 1:2-Heimniederlage gegen Rubin Kasan gab Honda sein Comeback.

Honda wechselte am 3. Januar 2014 ablösefrei zum AC Mailand.[1][2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der japanischen U-20-Auswahl nahm Honda an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2005 in den Niederlanden teil. Zudem war er für die U-23 nominiert, die bei den Olympischen Sommerspielen 2008 auflief.

Seit 2008 spielt Honda in der japanischen Fußballnationalmannschaft. Er wurde in den japanischen Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 berufen. In der Gruppenphase erzielte er zwei Treffer und qualifizierte sich mit dem Team für das Achtelfinale, das man im Elfmeterschießen gegen die paraguayische Fußballnationalmannschaft verlor.

2011 nahm Honda mit der japanischen Auswahl an der Asienmeisterschaft in Katar teil, die mit einem 1:0-Finalsieg über Australien gewonnen wurde. Honda lief in fünf Spielen von Beginn an auf, im Spiel gegen Saudi-Arabien saß er angeschlagen auf der Auswechselbank. Er wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Individuell[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Keisuke Honda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ADRIANO GALLIANI: "Honda will be a Milan player" acmilan.com, abgerufen am 11. Dezember 2013 (englisch)
  2. Galliani: Keisuke Honda wechselt im Januar zum AC Mailand goal.com, abgerufen am 11. Dezember 2013
  3. Honda named Asian Cup MVP, .jfa.or.jp, 30. Januar 2011 (englisch)