Keith Carney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Carney Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Februar 1970
Geburtsort Providence, Rhode Island, USA
Größe 185 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1988, 4. Runde, 76. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
1988–1991 University of Maine
1991–1993 Buffalo Sabres
1993–1998 Chicago Blackhawks
1998–2001 Phoenix Coyotes
2001–2006 Mighty Ducks of Anaheim
2006 Vancouver Canucks
2006–2008 Minnesota Wild
2008–2009 SC Bern

Keith Edward Carney (* 3. Februar 1970 in Providence, Rhode Island) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der in seiner aktiven Zeit von 1988 bis 2009 unter anderem für die Buffalo Sabres, Chicago Blackhawks, Phoenix Coyotes, Mighty Ducks of Anaheim, Vancouver Canucks und Minnesota Wild in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Keith Carney begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der University of Maine, für die er von 1988 bis 1991 aktiv war und mit der er in der Saison 1988/89 die Meisterschaft der Hockey East gewann. Bereits als High-School-Schüler war er zuvor im NHL Entry Draft 1988 in der vierten Runde als insgesamt 76. Spieler von den Buffalo Sabres ausgewählt worden. Für die Sabres gab der Verteidiger in der Saison 1991/92 sein Debüt in der National Hockey League. In seinem Rookiejahr erzielte er dabei in 21 Spielen ein Tor und gab fünf Vorlagen. Parallel spielte er, ebenso wie im folgenden Jahr, für Buffalos Farmteam, die Rochester Americans aus der American Hockey League.

Am 26. Oktober 1993 wurde Carney zusammen mit einem Sechstrundenwahlrecht für den NHL Entry Draft 1995 im Tausch für Craig Muni und ein Fünftrundenwahlrecht, ebenfalls für den Entry Draft 1995, an die Chicago Blackhawks abgegeben. Nachdem er einen Großteil seiner ersten Saison in Chicago noch bei dessen Farmteam aus der International Hockey League, den Indianapolis Ice, verbrachte, erspielte er sich in der Folgezeit einen Stammplatz im NHL-Kader. Kurz vor dem Ende der Trade Deadline 1998 wurde der Linksschütze zusammen mit Jim Cummins für Chad Kilger und Jayson More zu den Phoenix Coyotes transferiert. Im Team aus Arizona verbrachte er insgesamt drei Jahre, bevor er 2001 von den Mighty Ducks of Anaheim verpflichtet wurde.

Bei den Ducks stand Carney insgesamt fünf Jahre lang unter Vertrag. Während des Lockouts in der Saison 2004/05 bestritt er allerdings kein einziges Spiel. Die Saison 2005/06 beendete der ehemalige Nationalspieler bei den Vancouver Canucks, verließ die Kanadier allerdings bereits nach nur 18 Spielen wieder. Es folgten zwei Spielzeiten bei den Minnesota Wild, ehe sich der US-Amerikaner für die Saison 2008/09 dem SC Bern aus der Schweizer National League A anschloss. Dort kam er in zwölf Einsätzen auf vier Torvorlagen. Am Saisonende beendete er im Alter von 39 Jahren seine Karriere.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Carney an der Junioren-Weltmeisterschaft 1990, sowie den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1989 Hockey East-Meisterschaft mit der University of Maine
  • 1990 Hockey East Second All-Star Team
  • 1990 NCAA East Second All-American Team
  • 1991 Hockey East First All-Star Team
  • 1991 NCAA East First All-American Team

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 16 1018 45 183 228 904
Playoffs 12 91 3 19 22 67

Weblinks[Bearbeiten]