Keith Tkachuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Tkachuk Eishockeyspieler
Keith Tkachuk
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. März 1972
Geburtsort Melrose, Massachusetts, USA
Größe 188 cm
Gewicht 105 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #7
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1990, 1. Runde, 17. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1990–1991 Boston University
1991–1996 Winnipeg Jets
1996–2001 Phoenix Coyotes
2001–2007 St. Louis Blues
2007 Atlanta Thrashers
2007–2010 St. Louis Blues

Keith Matthew Tkachuk (* 28. März 1972 in Melrose, Massachusetts) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der unter anderem für die St. Louis Blues, Phoenix Coyotes und die Winnipeg Jets in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Tkachuk, der einen deutschen Großvater hat, spielte bis 1990 für die Malden Catholic High School und wurde dann im NHL Entry Draft 1990 in der ersten Runde als 17. von den Winnipeg Jets gewählt. Er spielte noch ein Jahr für das Team der Boston University, bevor er den Sprung in die NHL wagte.

Tkachuk im Dress der St.Louis Blues

In der NHL 1991/92 kam er nur auf 17 Spiele in der NHL, doch ab der folgenden Saison war er fester Bestandteil der Jets. Tkachuk war nicht nur torgefährlich, er setzte auch seine körperliche Stärke ein und war auch bei den Strafminuten immer ganz vorne dabei. Zusammen mit Teemu Selänne und Alexei Schamnow bildete er eine der besten jungen Sturmreihen der NHL. Ab Mitte der 90er Jahre war er Kapitän des Teams, das nach seiner besten Saison 1995/96 mit 98 Scorerpunkten, aus der Mitte Kanadas ins sonnige Arizona umzog. Hier war Tkachuk in den ersten Jahren das Gesicht der Mannschaft. Nach fünf Jahren in Winnipeg und weiteren vier mit den Phoenix Coyotes gab man ihn gegen Ende der fünften Saison an die St. Louis Blues ab.

Auch in St. Louis war Tkachuk einer der erfolgreichsten Spieler. Doch Jahr für Jahr wurde er wegen fehlender Fitness und Übergewicht kritisiert. Im Februar 2007 wurde er zu den Atlanta Thrashers transferiert, kehrte aber nur vier Monate später wieder zurück nach St. Louis. Im April 2010 gab Tkachuk bekannt, seine Karriere am Ende der Saison 2009/10 zu beenden. 2011 wurde er mit der Aufnahme in die United States Hockey Hall of Fame geehrt.

Tkachuk spielte 1992, 1998, 2002 und 2006 mit Team USA bei den Olympischen Spielen. In Salt Lake City 2002 konnte er die Silbermedaille gewinnen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1990–91 Boston University Hockey East 36 17 23 40 70
1991–92 Winnipeg Jets NHL 17 3 5 8 28 7 3 0 3 30
1992–93 Winnipeg Jets NHL 83 28 23 51 201 6 4 0 4 14
1993–94 Winnipeg Jets NHL 84 41 40 81 255
1994–95 Winnipeg Jets NHL 48 22 29 51 152
1995–96 Winnipeg Jets NHL 76 50 48 98 156 6 1 2 3 22
1996–97 Phoenix Coyotes NHL 81 52 34 86 228 7 6 0 6 7
1997–98 Phoenix Coyotes NHL 69 40 26 66 147 6 3 3 6 10
1998–99 Phoenix Coyotes NHL 68 36 32 68 151 7 1 3 4 13
1999–00 Phoenix Coyotes NHL 50 22 21 43 82 5 1 1 2 4
2000–01 Phoenix Coyotes NHL 64 29 42 71 108
St. Louis Blues NHL 12 6 2 8 14 15 2 7 9 20
2001–02 St. Louis Blues NHL 73 38 37 75 117 10 5 5 10 18
2002–03 St. Louis Blues NHL 56 31 24 55 139 7 1 3 4 14
2003–04 St. Louis Blues NHL 75 33 38 71 83 5 0 2 2 10
2004–05 St. Louis Blues NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005–06 St. Louis Blues NHL 41 15 21 36 46
2006–07 St. Louis Blues NHL 61 20 23 43 92
Atlanta Thrashers NHL 18 7 8 15 34 4 1 2 3 12
2007–08 St. Louis Blues NHL 79 27 31 58 69
2008–09 St. Louis Blues NHL 79 25 24 49 61 4 0 0 0 2
2009–10 St. Louis Blues NHL 67 13 19 32 56
Hockey East gesamt 36 17 23 40 70
NHL gesamt 1201 538 527 1065 2219 89 28 28 56 176

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1991 USA U20-WM 7 6 3 9 12
1992 USA U20-WM 7 3 4 7 6
1992 USA Olympia 8 1 1 2 12
1996 USA World Cup 7 5 1 6 44
1998 USA Olympia 4 0 2 2 6
2002 USA Olympia 5 2 0 2 2
2004 USA World Cup 5 5 1 6 23
2006 USA Olympia 6 0 0 0 8
Junioren gesamt 14 9 7 16 18
Herren gesamt 35 13 5 18 85

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]