Keith U. Ingold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keith Usherwood Ingold (* 31. Mai 1929 in Leeds) ist ein britisch-kanadischer Chemiker. Er ist bekannt für Forschungen zur Chemie freier Radikale.

Leben[Bearbeiten]

Keith Usherwood Ingold ist der Sohn des britischen Chemikers Christopher K. Ingold und der Chemikerin Dr. Hilda Usherwood. Er studierte an der Universität London mit dem Bachelorabschluss in Chemie 1949 und an der Universität Oxford, an der er 1951 bei Cyril Hinshelwood promoviert wurde. Danach ging er nach Kanada, wo er für den National Research Council (NRC) arbeitete und als Post-Doktorand an der University of British Columbia war. Danach arbeitete er wieder für den NRC, wo er die Abteilung für Chemie freier Radikale leitete. Er ist Distinguished Scientist am Steacie Institute of Molecular Science.

Er befasste sich später mit Antioxidantien wie Vitamin E, die freie Radikale einfangen, ihre Rolle beim Altern und bei Krebs. Seine Forschungen hatten auch Anwendungen in der Erdölindustrie.

Er veröffentlichte über 550 wissenschaftliche Arbeiten.

Ehrungen und Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Er ist Offizier des Order of Canada (1995), Fellow der Royal Society, der Royal Society of Canada und der Royal Society of Edinburgh.

Ingold ist neunfacher Ehrendoktor (Guelph, Mount Allison, St. Andrews, Carleton, McMaster, Dalhousie).

Schriften[Bearbeiten]

  • mit B. P. Roberts Free-radical substitution reactions, Wiley-Interscience 1971

Weblinks[Bearbeiten]