Keller Motor Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keller Super Chief

Die Keller Motor Corporation war ein Automobilhersteller in Huntsville (Alabama), der 1948–1950 einen PKW auf Basis des Bobbi-Kar der Bobbi Motor Car Corporation in San Diego (Kalifornien) fertigte. George D. Keller, ehemaliger Vizepräsident von Studebaker, überarbeitete das Bobbi-Kar und ersetzte den Reihenvierzylindermotor mit 1.063 cm³ Hubraum und 25 bhp (18,3 kW). Stattdessen baute er Motoren von Continental ein. Dies waren ebenfalls Vierzylinder-Reihenmotoren., zunächst mit 2.179 cm³ Hubraum und 49 bhp (36 kW), später mit 2.655 cm³ Hubraum und 58 bhp (43 kW). Es gab ein 2-türiges Cabriolet mit 3 Sitzplätzen, bei dem der Motor hinten eingebaut war und einen 3-türigen Kombi (als „Woody“ mit Holzverkleidungen von den Türen nach hinten ausgeführt) mit Frontmotor .

Die Wagen wurden ursprünglich hauptsächlich von ehemaligen Flugzeugtechnikern gebaut, die nach dem Krieg von der Luftwaffe entlassen worden waren. Sie verwendeten vorwiegend Teile aus örtlichen Flugzeugfabrikationsstätten. Beim Keller wurden verschiedene Neuerungen eingeführt, so die Blockbauweise von Motor, Schwungrad, Kupplung und Getriebe. Diese Einheit konnte leicht aus- und eingebaut werden.

Keller hatte mit seiner Vertriebserfahrung bereits 1.500 Händler in den ganzen USA gewinnen können, als er im Oktober 1949 unerwartet an einem Herzinfarkt verstarb. So entstanden nur 18 Exemplare, da nach seinem Tod die Fertigung eingestellt wurde.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Leistung Radstand Aufbauten
Chief 1948–1950 4 Reihe 2.179 cm³ 49 bhp (36 kW) 2337 mm Cabriolet 2 Türen, Kombi 3 Türen
DeLuxe Super Chief 1949–1950 4 Reihe 2.655 cm³ 58 bhp (43 kW) 2337 mm Cabriolet 2 Türen, Kombi 3 Türen

Quelle[Bearbeiten]

Gunnell, John (Herausgeber): Standard Catalog of American Cars 1946–1975, Krause Publications Inc., Iola (2002), ISBN 0-87349-461-X