Kelly Evernden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kelly Evernden Tennisspieler
Nationalität: NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Geburtstag: 21. September 1962
Größe: 175 cm
Gewicht: 70 kg
1. Profisaison: 1985
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 914.750 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 135:146
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 31 (6. November 1989)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 147:147
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 19 (18. Juli 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Kelly Graeme Evernden (* 21. September 1962, in Gisborne) ist ein ehemaliger neuseeländischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Evernden studierte an der University of Arkansas und wurde 1984 in die Bestenauswahl All-American gewählt. Im Jahr darauf wurde er Tennisprofi und stand im Finale der ATP Turniere von Brisbane, wo er Paul Annacone unterlag, sowie von Sydney, wo er an Henri Leconte scheiterte. 1986 gewann er in Köln an der Seite von Chip Hooper seinen ersten Doppeltitel. Das folgende Jahr war das erfolgreichste seiner Karriere. Er konnte zwei Einzeltitel sowie einen Doppeltitel erringen. Insgesamt gewann er im Laufe seiner Karriere drei Einzel- sowie fünf Doppeltitel. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1989 mit Position 31 im Einzel, sowie 1988 mit Position 19 im Doppel.

Sein bestes Resultat bei einem Grand Slam-Turnier erreichte er 1987 mit dem Viertelfinale der Australian Open. In der Doppelkonkurrenz stand er im Viertelfinale der Australian Open, von Wimbledon und der US Open.

Evernden spielte zwischen 1985 und 1994 34 Einzel- sowie 20 Doppelpartien für die neuseeländische Davis-Cup-Mannschaft. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war das Erreichen des Viertelfinales der Weltgruppe 1990 gegen Australien. Er gewann sein Einzel gegen John Fitzgerald, unterlag jedoch Wally Masur sowie im Doppel an der Seite von David Lewis gegen Darren Cahill und Mark Kratzmann. Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 trat er im Einzel und Doppel für Neuseeland an. Nach einem Sieg über Goran Ivanišević schied er in der zweiten Runde gegen Amos Mansdorf aus. Zusammen mit Bruce Derlin erreichte er das Viertelfinale, schied dort jedoch gegen Stefan Edberg und Anders Järryd aus Schweden aus. 1990 nahm er mit Belinda Cordwell am Hopman Cup teil, sie unterlagen in der ersten Runde gegen die Österreicher Barbara Paulus und Thomas Muster.

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (8)

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 15. Juni 1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bristol Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Wilkison 6:4, 7:6
2. 5. Oktober 1987 AustralienAustralien Brisbane Hartplatz DeutschlandDeutschland Eric Jelen 3:6, 6:1, 6:1
3. 2. Januar 1989 NeuseelandNeuseeland Wellington Hartplatz JapanJapan Shūzō Matsuoka 7:5, 6:1, 6:4

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1986 DeutschlandDeutschland Köln Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chip Hooper SchwedenSchweden Jan Gunnarsson
SchwedenSchweden Peter Lundgren
6:4, 6:7, 6:3
2. 1987 AustralienAustralien Brisbane Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Anger AustralienAustralien Broderick Dyke
AustralienAustralien Wally Masur
7:6, 6:2
3. 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia Teppich SudafrikaSüdafrika Johan Kriek SudafrikaSüdafrika Kevin Curren
SudafrikaSüdafrika Danie Visser
7:6, 6:3
4. 1989 KanadaKanada Montreal Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Witsken Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charles Beckman
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shelby Cannon
6:3, 6:3
5. 1990 NeuseelandNeuseeland Wellington Hartplatz VenezuelaVenezuela Nicolás Pereira SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
6:4, 7:6

Weblinks[Bearbeiten]