Kelpfische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kelpfische
Chironemus marmoratus

Chironemus marmoratus

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Centrarchiformes
Unterordnung: Büschelbarschartige (Cirrhitioidei)
Familie: Chironemidae
Gattung: Kelpfische
Wissenschaftlicher Name der Familie
Chironemidae
Gill, 1861
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Chironemus
Cuvier, 1829

Kelpfische (Chironemus) sind eine Gattung der Büschelbarschartigen (Cirrhitioidei). Die Fische leben in den Tangwäldern (kelp forests) an den Küsten Australiens und Neuseelands. Gelegentlich werden auch einige Vertreter der Klippfische (Clinidae) als Kelpfische bezeichnet.

Merkmale[Bearbeiten]

Kelpfische haben eine typische Barschgestalt. Ihre Rückenflosse besteht aus einem hartstrahligen Teil, der von 14 bis 16 Flossenstrahlen gestützt wird, und einem weichstrahligen, der 15 bis 21 Weichstrahlen hat. Die Afterflosse hat sechs bis acht Weichstrahlen. Das Gaumenbein der Kelpfische ist zahnlos, das Pflugscharbein ist bezahnt. Die Zähne sind konisch oder bürstenartig. Kelpfische werden je nach Art 20 bis 40 Zentimeter lang. Sie haben ein tarnendes scheckiges Muster in verschiedenen Brauntönen.

Systematik[Bearbeiten]

Es gibt sechs Arten:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chironemidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien