Kelso (Schottland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kelso
Koordinaten 55° 36′ N, 2° 56′ W55.604166666667-2.9319444444444Koordinaten: 55° 36′ N, 2° 56′ W
Kelso (Schottland)
Kelso
Kelso
Bevölkerung 5116 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town KELSO
Postleitzahlen­abschnitt TD5
Vorwahl 01573
Landesteil Scotland
Unitary authority Scottish Borders
Britisches Parlament Berwickshire, Roxburgh and Selkirk
Schottisches Parlament Ettrick, Roxburgh and Berwickshire
Das Zentrum Kelsos

Kelso ist ein Marktort im schottischen Grenzland (Scottish Borders). Hier fließen die Flüsse Tweed und Teviot zusammen. Kelso hat etwa 5.300 Einwohner (Schätzung 2004[1]) und wird als einer der reizvollsten und malerischsten Orte der Gegend angesehen, mit seinen Kopfsteinpflaster-Straßen, den eleganten georgianischen Gebäuden und dem gepflasterten Marktplatz im französischen Stil. Hauptsehenswürdigkeiten in Kelso sind unter anderem die Ruine von Kelso Abbey und Floors Castle, ein Haus das von William Adam entworfen und 1726 vollendet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Entstehen der Stadt Kelso ist auf den Bau von Kelso Abbey im Jahre 1128 zurückzuführen. Der Name des Ortes stammt daher, dass die ersten Siedlungen auf einem kreidehaltigen Aufschluss errichtet wurden. In dieser Zeit war die Ortschaft als Calkou bekannt. Ein kleineres Dorf existierte zwar bereits vor der Fertigstellung der Abtei im Jahre 1128, aber es war erst die Ankunft der Mönche, die die Siedlung aufblühen ließ. Viele der Mönche waren begabte Handwerker und halfen den Ortsansässigen als der Ort wuchs. Die Abtei beherrschte große Teile des Lebens in Kelso bis zur Reformation im 16. Jahrhundert. Danach ließen Macht und Reichtum des Klosters nach und die Familie Ker aus Cessford übernahm den Grundbesitz der Abtei weitgehend, so dass sie ab 1600 geradezu Eigentümerin der Stadt Kelso war.

Sir Walter Scott besuchte 1783 die Oberschule von Kelso und sagte über die Stadt, dass sie "das schönste wenn nicht das romantischste Dorf in Schottland" sei. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Cobby Riverside Walk, der am Ufer des Tweed vom Stadtzentrum zu Floors Castle führt. Kelso hat zwei Brücken über den Tweed. "Rennie's Bridge" wurde im Jahr 1803 fertiggestellt als Ersatz für eine ältere Brücke, die beim Hochwasser von 1797 weggespült worden war. Sie wurde gebaut von John Rennie aus Haddington, der später in London die Waterloo Bridge baute. Die Brücke in Kelso ist eine kleinere und frühere Version der Waterloo Bridge. Hunter's Bridge, einen Kilometer weiter flussabwärts, ist eine moderne Konstruktion, die zur Entlastung von Rennie's Bridge gebaut wurde und den Lastenverkehr um die Stadt herumleitet.

Aus Kelso stammt unter anderem der Bauingenieur James Brunlees (1816–1892), der viele Eisenbahnstrecken in ganz Großbritannien konstruierte und die Hafenanlagen in Avonmouth und Whitehaven entwarf. Sir William Fairbairn (1789–1874) war ein weiterer Ingenieur, der das erste Dampfschiff mit eisernem Schiffsrumpf baute und über 1000 Brücken konstruierte, wobei er die Stahlrohr-Methode benutzte, für die er Pionierarbeit leistete.

Seit 1987 besteht zwischen Kelso und Orchies in Frankreich eine Städtepartnerschaft.

Freizeitangebote[Bearbeiten]

Der Ort Kelso hat ein großes Sport- und Freizeitangebot. Der Fluss Tweed ist bekannt für seine Lachsvorkommen, es gibt zwei 18-Loch-Golfplätze, sowie eine Pferderennstrecke, die bekannt ist als "Britain's Friendliest Racecourse".

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kelso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. General Register Office for Scotland: http://www.gro-scotland.gov.uk/statistics/theme/population/estimates/special-area/settlements-localities/archive/mid-2004-settlements.html Mid-2004 Population Estimates for Settlements in Scotland