Ken Ken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typisches KenKen-Problem
Lösung

Ken Ken ist ein Zahlenrätsel aus Japan. Es besteht aus einem n×n-Spielfeld, in dem Kästchen durch dickere Umrandung zu ganz unterschiedlichen Blöcken zusammengefasst sind. In das Spielfeld sind nun Zahlen von 1 bis n gemäß den Regeln einzutragen.

Die japanische Bezeichnung ist Kashikoku naru Puzzle (jap. 賢くなるパズル, Kashikoku naru pazuru, dt. „Puzzle zum weiser/kluger werden“).[1] Ken ist dabei die sinojapanische Lesung, statt der reinjapanischen Lesung kashiko(i) des ersten Schriftzeichens.

Ursprung[Bearbeiten]

Es wurde von dem Nachhilfelehrer Tetsuya Miyamoto für seine Schüler entwickelt und wird seit 2006 vom japanischen Verlag Gakken vertrieben.[1] Dabei diente das Rätsel Sudoku als Vorlage.

Regeln[Bearbeiten]

Ken Ken folgt ähnlichen Regeln wie Sudoku. Pro Zeile und Spalte darf jede Zahl nur einmal vorkommen. Anders als beim Sudoku sind jedoch keine Zahlen vorgegeben. Stattdessen ist das Spielfeld in Bereiche aufgeteilt die mit einem Rechenergebnis und einer Grundrechenart (Addition, Subtraktion, Multiplikation oder Division) markiert sind. Die Zahlen innerhalb des Bereichs müssen dabei das angegebene Ergebnis mit der angegebenen Grundrechenart hervorbringen.

Rechtliches[Bearbeiten]

Der Name „Ken Ken“ ist in vielen Ländern markenrechtlich geschützt. Deswegen wird diese Rätselart in den meisten Publikationen anders bezeichnet; beispielsweise: „Minuplu“, „Basic“, „KenDoku“, „MathDoku“, „CalcuDoku“ oder „Yukendo“.

Links[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 賢くなるパズルとは? In: 宮本算数教室の教材 賢くなるパズル&算数WEB. Gakken, abgerufen am 28. Oktober 2014 (japanisch).