Ken Leung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ken Leung (* 21. Januar 1970 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Seit 1995 ist Ken Leung in Nebenrollen im Kino zu sehen. Seine bekanntesten Rollen hatte er in den Filmen Rush Hour (1998), Roter Drache (2002) und in Saw (2004).

Ken Leung hat schon viermal mit Brett Ratner zusammengearbeitet: Neben den bereits genannten Rush Hour und Roter Drache arbeitete er auch in The Family Man (2000) und zuletzt in X-Men: Der letzte Widerstand (2006) mit dem Regisseur zusammen.

Von Zeit zu Zeit hat er auch Gastauftritte in einzelnen Folgen von US-Fernsehserien, so spielte er zum Beispiel schon in vier Folgen von Law & Order mit. Damon Lindelof, Produzent und Drehbuchautor für Lost, wurde 2007 auf Ken Leung aufmerksam und wies seinen Partner, den Drehbuchautor Carlton Cuse auf Leung hin. Cuse war von Leungs schauspielerischer Leistung in der US-Fernsehserie Die Sopranos beeindruckt und schrieb extra für ihn eine Rolle in der US-Serie Lost.[1]

Neben seinen Leinwand- und Fernsehauftritten war er auch auf dem Broadway zu sehen. Sein Theaterdebüt gab er 2002 in dem Musical Thoroughly Modern Millie, das sechs Tony Awards gewinnen konnte.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. ew.com