Kenmare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kenmare Town

Kenmare (irisch An Neidín, „das Nestchen“) ist eine Stadt in der Civil parish Kenmare (irisch Ceann Mara, „Meereskopf“) im Süden des County Kerry in der Republik Irland mit 1.701 Einwohnern (Stand 2006). Sie ist stark vom Tourismus geprägt und ein guter Ausgangspunkt für Touren auf die Halbinseln Iveragh (Ring of Kerry) und Beara.

Die heutige Stadt wurde um 1670 von Sir William Petty, 1. Marquis of Lansdowne gegründet. Drei größere Straßen bilden ein Dreieck, in dem das Stadtzentrum liegt: William Street (heute Main Street), Henry Street (benannt nach dem Sohn Williams) und die Shelbourne Street, die nach dem Earl of Shelbourne benannt ist.

Die Besiedlung ist älter als die moderne Stadt. Am Ortsrand, am Ufer des Flüsschens Finnihy liegt Druid's Circle, der Steinkreis von Kenmare mit 15 Steinen und einem Dolmen in der Mitte. Diese Kombination ist eine der größten ihrer Art in Südwestirland. Der Steinkreis von Dromagorteen liegt im "Bonane Heritage Park" östlich von Kenmare. Von den Wikingern wird gesagt, sie hätten die Gegend heimgesucht. Auf wikingischen Ursprung soll auch die Bezeichnung Head of the Sea für Kenmare zurückgehen, was ins Irische übersetzt Ceann Mara heißt. Daraus ist der englische Name Kenmare entstanden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kenmare – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.879166666667-9.5830555555556Koordinaten: 51° 53′ N, 9° 35′ W