Kennebec River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kennebec River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Kennebec River in Augusta

Kennebec River in Augusta

Daten
Gewässerkennzahl US569110
Lage Maine (USA)
Flusssystem Kennebec River
Ursprung Moosehead Lake
45° 35′ 10″ N, 69° 42′ 48″ W45.5861558-69.7133907313
Quellhöhe 313 m[1]
Mündung Atlantischer Ozean43.735085-69.77393410Koordinaten: 43° 44′ 6″ N, 69° 46′ 26″ W
43° 44′ 6″ N, 69° 46′ 26″ W43.735085-69.77393410
Mündungshöhe m[2]
Höhenunterschied 313 m
Länge ca. 350 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet ca. 15.200 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen (oberhalb Merrymeeting Bay)
Abfluss am Pegel North Sidney(44.472222222222-69.683888888889) [3]
AEo: 13.830 km²
MQ 1979/2012
Mq 1979/2012
275 m³/s
19,9 l/s km²
Linke Nebenflüsse Sebasticook River
Rechte Nebenflüsse Dead River, Carrabassett River, Sandy River, Androscoggin River
Durchflossene Stauseen Indian Pond, Wyman Lake
Mittelstädte Augusta
Kleinstädte Madison, Skowhegan, Fairfield, Waterville, Winslow, Gardiner
Gemeinden Bingham, Solon, Norridgewock
Kennebec River Map.png

Der Kennebec River ist ein Fluss im US-Bundesstaat Maine.

Flusslauf[Bearbeiten]

Er hat seinen Ursprung im Moosehead Lake. Er fließt über seine gesamte Strecke in überwiegend südlicher Richtung. Dabei durchfließt er anfangs den Stausee Indian Pond, nimmt später den Dead River von rechts auf und mündet in einen weiteren langgestreckten Stausee, den Wyman Lake. Er passiert die Orte Bingham und Solon und nimmt östlich von North Anson den Carrabassett River rechtsseitig auf. Weiter flussabwärts liegen die Orte Anson und Madison gegenüber am Flussufer. Später trifft der Sandy River von rechts auf den Kennebec River. Bei Norridgewock wendet er sich kurz nach Nordosten, um bei Skowhegan wieder nach Süden zu drehen. Weiter stromabwärts liegen die Kleinstädte Fairfield, Waterville und Winslow am Flusslauf. Der Sebasticook River mündet von links in den Fluss. Etwa 30 km weiter südlich durchfließt der Kennebec River Augusta, die Hauptstadt von Maine. Der Kennebec River fließt weiter nach Süden, an Gardiner vorbei und erreicht schließlich die Merrymeeting Bay, welche das Ästuar des Flusses bildet. Der Androscoggin River mündet in das südliche Ufer der Merrymeeting Bay. Nach etwa 350 Kilometern mündet der Kennebec River in den Atlantischen Ozean. Das Einzugsgebiet oberhalb der Merrymeeting Bay umfasst 15.200 km². Als Quellfluss des Kennebec River gilt der Moose River. Dieser stellt den wichtigsten Zufluss des Moosehead Lake dar.

Fauna[Bearbeiten]

Das Flusssystem des Kennebec River war ein wichtiges Laichgebiet für verschiedene Wanderfische wie den Heringsarten Alosa sapidissima und Alosa pseudoharengus, der Wolfsbarschart Morone saxatilis, dem Atlantischen Lachs, Arktischen Stint sowie den Stör-Arten Kurznasen-Stör und Atlantischer Stör.[4] Durch Abriss mehrerer Staudämme, der Einrichtung von Fischleitern und dem Aussetzen von Fischlaich sollen diese Fischarten wieder angesiedelt werden.[4]

Wasserkraftanlagen[Bearbeiten]

Am Flusslauf des Kennebec River befinden mehrere Wasserkraftwerke.[5][6][7]

Die Wasserkraftanlagen in Abstromrichtung:

Name Leistung
in MW
Anzahl
Turbinen
Lage Betreiber
Harris 86 4 (45.459175-69.86542) Brookfield Renewable
Wyman 83 3 (45.069808-69.905643) Brookfield Renewable
Williams 13 2 (44.95874-69.870463) Brookfield Renewable
Anson 9 (43.687651-70.611594) Madison Paper
Abenaki 17 (44.78929-69.888316) Madison Paper
Weston 13 4 (44.763944-69.718472) Brookfield Renewable
Shawmut 10 8 (44.62897-69.583139) Brookfield Renewable
Hydro Kennebec 15,4 2 (44.563031-69.619236) Brookfield Renewable
Lockwood 7,2 7 (44.54547-69.628453) Brookfield Renewable

Die Wasserkraftwerke Harris und Wyman befinden sich unterhalb vom Indian Pond bzw. Wyman Lake.

Geschichte[Bearbeiten]

Samuel de Champlain war der erste Europäer, der während seiner Expedition von 1605 bis 1606 den Kennebec River entdeckte. Um 1900 war er bis zu den Farmingtonfällen, 120 Kilometer aufwärts, schiffbar. Während der Amerikanischen Revolution war der Kennebec Schauplatz einer Verschiffung von 1.100 amerikanischen Soldaten Richtung Québec unter Oberst Benedict Arnold. Dann wurde er für die Energie-Erzeugung genutzt. 1999 wurde der Edwards-Damm abgebaut, was Auswirkungen auf das ganze Wassersystem hatte.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Der Name "Kennebec" (/kínipekʷ/) stammt aus dem östlichen Dialekt der Abenaki Sprache und bedeutet: "großer Wasserbereich", "große Bucht".[8]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kennebec River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Moosehead Lake im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. Kennebec River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  3. USGS 01049265 Kennebec River at North Sidney, Maine
  4. a b friendsofmerrymeetingbay.org
  5. brookfieldrenewable.com
  6. energyjustice.net
  7. hydroreform.org
  8. William Bright: Native American placenames of the United States. University of Oklahoma Press, 2004, ISBN 978-0-8061-3598-4 (Zugriff am 14 April 2011).