Kenneth Cope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kenneth Cope (* 14. Juni 1931 in Liverpool, England) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Cope begann seine Karriere am Theater. So spielte er 1952 in einer Produktion der Bristol Old Vic Company in William Shakespeares Maß für Maß neben John Neville. Ab Mitte der 1950er Jahre hatte er erste Engagements in Film und Fernsehen und war unter anderem in einigen Kriegsfilmen zu sehen. Zwischen 1961 und 1966 stellte er in der Seifenoper Coronation Street die Figur des Jed Stone dar. Daneben trat er 1962 bis 1963 in der Satireshow That Was The Week That Was auf. 1963 hatte er seinen ersten von insgesamt drei Auftritten in der Carry-on…-Filmreihe in einer kleinen Nebenrolle.

Größere Bekanntheit in Großbritannien erlangte er als Marty Hopkirk in der Krimiserie Randall & Hopkirk – Detektei mit Geist, die zwischen 1969 und 1970 produziert wurde. Die Serie wurde erst 20 Jahre später im deutschen Fernsehen erstausgestrahlt. Durch seine gestiegene Popularität erhielt er jetzt auch größere Filmrollen in Ein Streik kommt selten allein und Die total verrückte Oberschwester. Er war zudem in vielen Gastrollen zu sehen, darunter in Catweazle, Doctor Who und Waking the Dead – Im Auftrag der Toten.

Als es im Jahr 2000 zu einer Neuauflage von Randall & Hopkirk (Deceased) mit Vic Reeves und Bob Mortimer kam, lehnte er einen Cameo-Auftritt ab. Im August 2008 kehrte er nach 42 Jahren in seiner Rolle als Jed Stone in der Seifenoper Coronation Street zurück und trat bis 2009 in 20 Episoden der Serie auf.

Cope ist seit 1961 mit der Schauspielerin Renny Lister verheiratet. Seine Tochter Martha Cope ist ebenfalls Schauspielerin, die beiden Söhne Nick und Mark waren Gründungsmitglieder der Britpopband The Candyskins.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]