Kenneth Kennholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Kenneth Kennholt Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Januar 1965
Geburtsort Södertälje, Schweden
Größe 191 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 12. Runde, 252. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
bis 1985 SPAIF
1985–1988 Nacka HK
1988–1993 Djurgårdens IF
1993–1997 HV71
1997–1998 Djurgårdens IF

Kenneth Kennholt (* 13. Januar 1965 in Södertälje) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Kenneth Kennholt begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von SPAIF, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1984/85 sein Debüt in der damals noch zweitklassigen Division 1 gab. Die folgenden drei Jahre verbrachte er bei deren Ligarivalen Nacka HK. Daraufhin schloss sich der Verteidiger dem Hauptstadtklub Djurgårdens IF aus der Elitserien an. Mit Djurgården gewann er in den Spielzeiten 1988/89, 1989/90 und 1990/91 jeweils den schwedischen Meistertitel. Auf europäischer Ebene gewann er zudem mit seiner Mannschaft in den Jahren 1990 und 1991 jeweils den Eishockey-Europapokal. Zur Saison 1993/94 wurde der zweifache Weltmeister vom HV71 verpflichtet, mit dem er in der Saison 1994/95 ebenfalls den schwedischen Meistertitel gewann. Zuletzt trat er in der Saison 1997/98 erneut für Djurgårdens IF in der Elitserien an, ehe er seine Karriere im Alter von 33 Jahren beendete.

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Kennholt an den Weltmeisterschaften 1991, 1992 und 1993 teil. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville. Bei den Weltmeisterschaften 1991 und 1992 gewann er mit seiner Mannschaft jeweils die Gold-, bei der Weltmeisterschaft 1993 die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Elitserien-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 10 363 67 102 169 341
Playoffs 9 66 12 16 28 46

Weblinks[Bearbeiten]